1. Juni 2017, 07:16

Grenzebach bringt bei NextGenAM den 3D-Druck in Fahrt

Stefan Grenzebach (Mitte) freut sich mit Nikolai Zaepernick von EOS (links) und Gerd Weber von Aerotec über den Start des Innovationsprojekts. Bild: Grenzebach
Die Automatisierung er Produktion wird immer wichtiger. Umso erfreulicher ist es für Grenzebach aus dem Asbach-Bäumenheimer Ortsteil Hamlar, hier ganz vorne mit zu spielen. So konnte nun ein neues Projekt in Niedersachsen abgeschlossen werden. 
Asbach-Bäumenheim/Varel - Den 3D-Druck von Metallen aus der Nische in die Serienfertigung bringen. So lautet das Ziel des Innovationsprojektes „NextGenAM“ (Next Generation Additive Manufacturing), das der Luftfahrtzulieferer Premium AEROTEC, der Automobilbauer Daimler und der 3D-Druck-Spezialist EOS als Partner gemeinsam ins Leben gerufen haben. Das Projekt startete nun im niedersächsischen Varel – einem Standort von Premium Aerotec, dass seinen Hauptsitz im schwäbischen Augsburg hat. Und Grenzebach trägt als Lösungszulieferer von EOS in Varel im wahrsten Sinne des Wortes dazu bei, den 3D-Druck in Fahrt zu bringen. Die Automated Guided Vehicles (AGV) L1200S, die in Niedersachsen an den Start gehen, leisten einen konkreten Beitrag zur Automatisierung der dortigen 3D-Druck-Produktion. Den 3D-Druck von der Auftragsplanung bis zum Verarbeiten der Bauteile zu automatisieren, steht mit im Fokus in Varel.
„Im neuen Entwicklungszentrum werden Quantensprünge in der Produktion durch die Digitalisierung greifbar. Wir sind stolz darauf, als Automatisierungs-Lieferant mit dabei zu sein“, sagt Stefan Grenzebach, CFO der Grenzebach Group. Grenzebach liefert nicht nur die mobilen Bausteine für die Automatisierung, sondern befasst sich zudem mit dem Vernetzen von Prozessschritten, wenn es um das Herstellen von 3D-gedruckten Bauteilen geht. Das Unternehmen ist Automatisierungs-Partner von EOS.
NextGenAM, in das die drei Projektpartner Premium Aerotec, Daimler und EOS sechs Millionen Euro investieren, befasst sich insbesondere mit dem 3D-Druck von Aluminiumteilen. Das Entwicklungszentrum in Varel wurde mit zahlreichen Gästen aus Wirtschaft, Politik und von Behörden eröffnet.
Die Carrier von Grenzebach versorgen die 3D-Drucker komplett automatisiert mit Material. Bild: Grenzebach