22. November 2019, 09:07

IHK-Konjunkturumfrage für den Landkreis Donau-Ries

Bild: pixabay
Die Zufriedenheit im Landkreis Donau-Ries kann sich im Herbst 2019 etwa auf dem Niveau der letzten Umfrage halten. 60 Prozent beurteilen die aktuelle Geschäftslage mit gut.

Die Erwartungen für die kommenden Monate haben sich aber eingetrübt. Der IHK-Konjunkturindex sinkt um drei Punkte auf einen Wert von 119, unter den langjährigen Durchschnitt von 122.

Die Beurteilungen zum Inlands- und Auslandsgeschäfts bleiben im Vergleich zum Frühjahr weitgehend gleich, das Wachstum der Inlandsnachfrage verliert jedoch etwas an Dynamik. Die Auslastungssituation ist noch gut. „Die Wirtschaft im Landkreis Donau-Ries kann sich im aktuellen Konjunkturumfeld gut behaupten. Die Schwierigkeiten auf den Weltmärkten wirken sich nur auf einzelne Unternehmen aus und die Inlandsnachfrage ist weiterhin gut“, sagt Andreas Dirr, Vorsitzender der IHK-Regionalversammlung Donau-Ries.

Für die kommenden Monate prognostizieren die Unternehmen eine leichte Verschlechterung der Geschäftslage. Das speist sich überwiegend aus pessimistischeren Erwartungen an das Inlandsgeschäft, während sich die Unternehmen im Ausland eine eher gleichbleibende Auftragslage erwarten. Entsprechend ist das Investitionsverhalten vorsichtig.

Auf der IHK-Homepage sind zusätzliche Informationen und interaktive Grafiken zu finden: www.schwaben.ihk.de, Nr. 4417826. (pm)