12. Dezember 2019, 09:42

Kraftfahrer der Oettinger Brauerei mit IRU Ehrendiplom ausgezeichnet Oettingen

Das IRU Ehrendiplom wurde an folgende Mitarbeiter verliehen: Alois Braun, Helmut Erhardt, Willi Gebhard, Manfred Greß, Werner Häfele, Werner Schmeißer, Karl Schmidt, Hans Schneid und Josef Seefried. Bild: Brauerei Oettinger
An ihrem Stammsitz im bayerischen Oettingen hat die OeTTINGER Brauerei neun Lkw-Fahrer für ihre herausragenden Verdienste um das Unternehmen mit dem Ehrendiplom der International Road Transport Union (IRU) ausgezeichnet.

Insgesamt beschäftigt das Unternehmen an seinem Hauptstandort rund 90 Kraftfahrer. Mit der Auszeichnung würdigt die IRU langjährige verdiente Fahrer aus dem Personen- und Güterverkehr. Die Geehrten sind mit über 60 Jahren echte OeTTINGER Urgesteine. Die Voraussetzungen: Die Mitarbeiter sind bereits seit mindestens 20 Jahren als Kraftfahrer tätig, haben ihren Beruf in dieser Zeit unfallfrei und ohne Vorschriftenverstöße ausgeübt und mindestens eine Million Kilometer auf der Straße zurückgelegt. Zum Vergleich: Das ist in etwa so viel wie 25 Erdumrundungen – und mehr als die Strecke von der Erde zum Mond und wieder zurück.
Gemeinsam mit Betriebsrat Günther Held überreichte Pia Kollmar, Gesellschafterin der OeTTINGER Brauerei, die Ehrenurkunden und Medaillen im Rahmen der Betriebsversammlung am 6. Dezember in Oettingen. „Seit vielen Jahrzehnten ist die Direktbelieferung mit der eigenen Lkw-Flotte ein wichtiger Teil der OETTINGER Strategie. Unsere Fahrer“, lobt Pia Kollmar, „sorgen mit ihrem Engagement Tag für Tag dafür, dass unsere Getränke pünktlich und sicher ans Ziel kommen. Sie sind echte Ritter der Landstraße, Bierkutscher aus Leidenschaft, und wir bei OeTTINGER können zurecht stolz auf unsere Mitarbeiter sein.“ (pm)