11. Januar 2019, 09:49

Landjugend Asbach-Bäumenheim zu Gast bei GEDA

Einblicke hinter die Kulissen des international tätigen Bau- und Industrieaufzugherstellers Bild: GEDA-Dechentreiter GmbH & Co. KG
Die Landjugend Asbach-Bäumenheim ist seit vielen Jahrzehnten ein fester Bestandteil der Gemeinde. Neben gemeinsamen Ausflügen statten die Mitglieder regelmäßig auch Unternehmen in der Region einen Besuch ab. So waren die Herren unlängst auch beim in Asbach-Bäumenheim ansässigen Bau- und Industrieaufzughersteller GEDA-Dechentreiter GmbH & Co. KG zu Gast.

Nach einer Präsentation über die Geschichte des seit nunmehr 90 Jahren in Asbach-Bäumenheim tätigen und fest am Standort verwurzelten Unternehmens führte der geschäftsführende Gesellschafter, Herr Johann Sailer, die Landjugend durch die Firma und gewährte umfassende Einblicke hinter die Kulissen des international tätigen Familienunternehmens.

Die 18 Herren waren erstaunt über die Entwicklung, denn GEDA hat sich über die Jahrzehnte hinweg vom kleinen landwirtschaftlichen Reparaturbetrieb hin zu einem weltweit führenden Hersteller von Aufzügen für den Bau- und den Industriesektor entwickelt. Heute umfasst die Produktpalette des Global Players von kompakten Seilaufzügen für Handwerker, über vielseitig einsetzbare Transportbühnen bis hin zu Personen-/Materialaufzügen mit 3,7 t Tragfähigkeit sämtliche Höhenzugangslösungen für Baustellen weltweit. Die separate Produktsparte der Industrieaufzüge wird mit einem hohen Maß an Engineering speziell auf die Einsatzanforderungen an Kraftwerken, der Öl- und Gasindustrie, Offshoreanlagen, etc. angepasst. Dabei werden sämtliche Aufzüge aus dem Hause GEDA komplett am Standort Asbach-Bäumenheim entwickelt und gefertigt und von dort aus, neben dem Heimatmarkt Deutschland, in über 80 weitere Länder der Erde exportiert. Johann Sailer zeigte den Herren im Rahmen des Betriebsrundgangs den gesamten Produktionsablauf, vom Wareneingang bis hin zum Versand der fertigen Aufzüge, auf.

Die beeindruckende Entwicklung und das stetige Wachstum fordern natürlich auch Weiterentwicklungsmaßnahmen am Standort. Johann Sailer, der seit 2017 alleiniger Gesellschafter der Firma GEDA ist, betonte die Bedeutung des Unternehmenshauptsitzes in Asbach-Bäumenheim. Es sei ihm ein persönliches Anliegen, die Firma hier als Familienunternehmen in die nächste Generation zu führen, Arbeitsplätze zu erhalten, neue zu schaffen und das Erbe Georg Rudolf Dechentreiters in dessen Sinne fortzuführen.
Die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft sind bereits gestellt. Da die Platzverhältnisse auf dem derzeitigen Firmengelände erschöpft sind, plant GEDA die Expansion des Unternehmens auf der gegenüberliegenden Straßenseite, um für künftige Entwicklungen perfekt aufgestellt zu sein. Zu den heutigen ca. 50.000 m² Fläche kommen damit nochmals 60.000 m² hinzu. (pm)