25. März 2019, 10:21

Talente für die Region geben Gas

Beim Netzwerk-Abend in Hamlar erlebten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie der Verein Talente, Unternehmen, Hochschulen, Politik, IHK und weitere Organisationen zusammenbringt Bild: Grenzebach
„Talente für die Region“ bringt in seinen Events Studentinnen und Studenten sowie Führungs- und Fachkräfte von Unternehmen zusammen.

Netzwerktreffen in Hamlar – Grenzebach ist Premium-Partner

Eine rasante Fahrt zum Einstieg: Zum Auftakt des Netzwerk-Treffens bei Grenzebach in Hamlar war Talent an der Fernsteuerung gefragt. Studentinnen und Studenten sowie die Führungs- und Fachkräfte von Unternehmen, die der Verein „Talente für die Region“ in seinen Events zusammenbringt, ließen die Autos auf einer großen Carrera-Bahn um die Wette kurven. Die rund 30 Talente aus den Fakultäten Maschinenbau, Elektrotechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Informatik konnten sich an der Rennbahn bereits locker mit Managern und Fachkräften der vertretenen Unternehmen austauschen. Darunter Anna Rabea Zahner, die Grenzebach über den Verein „Talente für die Region“ kennenlernte und heute als Junior Consultant IT Security bei der neu gegründeten Grenzebach Digital GmbH mit Sitz in Augsburg tätig ist. „Für unseren Verein ist es sehr schön zu sehen, wie Anna Zahner jetzt bei Grenzebach durchstartet. Unternehmen, Studenten und Absolventen zusammenzubringen und so die Fachwelt und Wirtschaft in Schwaben weiter zu stärken, ist genau unser Anliegen“, sagt Christian Gebler, Gründer von „Talente für die Region“.

Studentinnen und Studenten sowie die Führungs- und Fachkräfte von Unternehmen, die der Verein „Talente für die Region“ in seinen Events zusammenbringt, ließen die Autos auf einer großen Carrera-Bahn um die Wette kurven Bild: Grenzebach

Tour zu Top-Aufgaben

Eine interessante Tour zur Vertiefung: Beim Rundgang übers Firmengelände in Hamlar erfuhren die Gäste im Detail, welche Herausforderungen die Grenzebach-Ingenieure im Zusammenhang mit der digitalen Glasproduktion lösen müssen, wie Grenzebach mit smarten Intralogistik-Lösungen die Produktion vollautomatisch vernetzt, welche Vorreiterstellung die Grenzebach-Entwicklung Rührreibschweißen in der Fachszene genießt – und natürlich ging es auch um die Möglichkeiten, die die Grenzebach Digital GmbH mit der eigenen Softwareentwicklungs-Plattform dem Mittelstand bietet. „Wir bieten immer zahlreiche Praktikumsplätze und interessante Themen für Bachelor- und Masterarbeiten an, die sich auf Industrie 4.0 und die Digitalisierung der Fabrik der Zukunft fokussieren. Wir nehmen gerne Impulse aus den Hochschulen auf – und freuen uns, wenn wir Talente für den Berufseinstieg bei uns begeistern“, sagt Renato Luck, CEO von Grenzebach und Unterstützer des Vereins „Talente für die Region“.

Beim Rundgang übers Firmengelände in Hamlar erfuhren die Gäste im Detail, welche Herausforderungen die Grenzebach-Ingenieure lösen müssen Bild: Grenzebach

Ein intaktes Netzwerk wächst weiter

Nachhaltig gemeinsam Kurs halten: Beim Netzwerk-Abend in Hamlar erlebten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie der Verein Talente, Unternehmen, Hochschulen, Politik, IHK und weitere Organisationen zusammenbringt. Die konkreten Angebote reichen von Mentoring bis hin zu Alumni-Programmen, um ein intaktes Netzwerk zu knüpfen und nachhaltig weiterzuentwickeln. Zugang zum Verein „Talente für die Region“ haben Studentinnen und Studenten der Hochschulen Augsburg, Kempten und Neu-Ulm. Bewerben können sich Top-Studenten, für die Teilnahme an den gefragten Events gibt es ein Auswahlverfahren. Barbara Mayr, HR-Managerin bei Grenzebach, sagt: „Wenn es um Fach- und Führungskräfte der Zukunft geht, ist der Verein ,Talente für die Region´ für uns ein spannendes Netzwerk, das kontinuierlich wächst. Es ist schön zu sehen, wie alle Seiten davon profitieren.“ (pm)

Beim Netzwerk-Abend in Hamlar erlebten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie der Verein Talente, Unternehmen, Hochschulen, Politik, IHK und weitere Organisationen zusammenbringt Bild: Grenzebach