5. Mai 2020, 08:26

Wirtschaftsförderverband Donauries verabschiedet Veit Meggle

Veit Meggle. Bild: Diana Hahn
Der Wirtschaftsförderverband DONAURIES e. V. verabschiedet sich von Geschäftsführer Veit Meggle. Landrat Stefan Rößle bedankt sich ganz herzlich für Meggles langjähriges Engagement. Meggle war maßgeblich verantwortlich für den Aufbau des großen Netzwerks von ca. 280 Akteuren aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik, die die Zukunft der Wirtschaftsregion aktiv und nachhaltig mitgestalten.

Meggle ist seit 2003 Wirtschaftsreferent des Landkreises und seit 2010 Geschäftsführer des Wirtschaftsförderverbands. Veit Meggle wird ab 1. Mai 2020 neuer Bürgermeister in Mertingen.

Wie geht es weiter?

Klemens Heininger, Leiter der Stabsstelle Kreisentwicklung und Nachhaltigkeit, wird ab 1. Mai 2020 kommissarisch die Aufgaben im Bereich Wirtschaftsförderung übernehmen. Heininger wird von den bestehenden Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle Dr. Celine Schulz, Laura Turbany und Karin Bullinger unterstützt.

Auf Grund der aktuellen Situation werden sich ggf. einige der geplanten Projekte verzögern.

Netzwerkaktivitäten werden bis auf weiteres abgesagt oder verschoben. Der Wirtschaftsförderverband wird sich weiter für die regionalen Unternehmen in dieser schwierigen Zeit engagieren. Unter anderem werden die wichtigsten Informationen für Unternehmen zum Thema Corona-Virus auf dem Wirtschaftsportal (https://www.wirtschaft-donauries.bayern/corona) regelmäßig aktualisiert. Über relevante oder brennende Neuigkeiten zum Thema Corona-Virus werden die Unternehmen nach Bedarf zusätzlich per E-Mail informiert.

Marke DONAURIES

Trotz Corona-Virus wurden die Marketingaktivitäten der Marke DONAURIES akribisch weiter getrieben. Seit Einführung des neuen Wirtschaftsportals Ende Juli 2019 gibt es über 260.000 Seitenaufrufe, 30% davon allein im März und April 2020. Grund dafür war die allgemeine Job-Unsicherheit in der Bevölkerung sowie die Unsicherheiten der Unternehmen. Viele Online- und Print-Werbungen wurden geschaltet, um die Job-Suchmaschine „Arbeit im DONAURIES“ und die Corona-Sonderseite regional und überregional bekannt zu machen. Darüber hinaus wurden auch Social-Media Marketingkampagnen durchgeführt, um spezifische Informationen wie z.B. „DONAURIES hilft den Landwirten“, „Unterstützungsnetzwerk Donau-Ries“ oder Information der  Markenpartner zu kommunizieren. Die Facebook-Seite des Wirtschaftsförderverbands hat schon über 3.000 Abonnenten und mehr als 1.400 Personen folgen der Instagram-Seite. Seit Kurzem gibt es auch regelmäßig Mitmach-Aktionen auf den Social-Media Kanälen, wie zum Beispiel ein wöchentliches Landkreis-Quiz in der Instagram-Story. Wer keine Beiträge und Aktionen mehr verpassen will, kann dem Wirtschaftsförderverband auf Instagram @donauries_ und Facebook @DONAURIES.Glueckstreffer folgen! (pm)