PR-Bericht
6. September 2021, 14:35
Comtex / Fornax

IT-Experten arbeiten jetzt zusammen

Von links: Ulrich Laufer (Comtex GmbH) und Marko Bauer (Fornax GmbH) bei der Vertragsunterzeichnung Bild: Comtex IT
Seit 01. September wird die Comtex (Nördlingen) ein Teil der Fornax (Lauchheim). Damit bildet sich eines der größten IT-Systemhäuser der Region. Marko Bauer (Fornax) und Ulrich Laufer (Comtex) erklären die Hintergründe.

Herzlichen Glückwunsch. Wie kam es zum Zusammenschluss der beiden Firmen?

Marko Bauer: Wir haben bereits seit Jahren zusammengearbeitet. Die Firma Comtex hat eine ausgezeichnete Expertise im Bereich der klassischen IT-Infrastruktur und im Thema Telefonanlagen. Andersherum haben wir mit unserem Know-how im Bereich der IT-Sicherheit unterstützt. Dieser Zusammenschluss ist nur der nächste Schritt, um noch besseren Service für unsere Kunden zu liefern. 

Ulrich Laufer: Mit diesem Zusammenschluss sind wir jetzt ein Team von dreißig IT-Spezialisten und wir können nun die ganze Bandbreite abdecken. Damit sorgen wir auch für eine noch größere Sicherheit bei unseren Kunden. 

Was bedeutet das für die Standorte und die Mitarbeiter?

Ulrich Laufer: Die Mitarbeiter werden alle selbstverständlich weiterbeschäftigt und der Standort Nördlingen bleibt bestehen. Wir suchen sogar neues Personal, denn die Anforderungen an die IT werden nicht geringer. Im Gegenteil. 

Marko Bauer: Dabei wollen wir auch versuchen, neue Wege zu gehen abseits von den klassischen Arbeitsmodellen. Wir orientieren uns da unter anderem an den großen Tech-Konzernen und denken über Themen wie freie Wahl des Arbeitsplatzes, flexible Zeit- und Urlaubsplanung uvm. nach. So wollen wir auch für neue Mitarbeiter künftig noch attraktiver sein. 

Welchen Vorteil bringt die Zusammenarbeit für eure Kunden? 

Ulrich Laufer: Die IT wird immer komplexer. Ein kleines Systemhaus kann nicht mehr alle Bereiche abdecken. Wir haben nun ein Team von Spezialisten und sind in den wichtigsten Bereichen exzellent aufgestellt. Nun können wir auch Aufträge abwickeln und Dienstleistungen anbieten, die bisher nicht möglich waren. Hier ist ein großer Personalstamm wichtig. 

Marko Bauer: Bedingt durch die Pandemie sind auch viele Schritte in Richtung Digitalisierung passiert. Das haben wir auch am Arbeitsaufkommen gemerkt. Nun können wir gemeinsam als größter Digitalpartner in der Region Ostwürttemberg / Donau-Ries sehr optimistisch in die Zukunft blicken. Und die wird noch digitaler. Wir freuen uns sehr auf diese neue Herausforderung, die wir nun gemeinsam angehen werden. 

Wo werden die Stärken des neuen / erweiterten Unternehmens liegen? 

Ulrich Laufer: Natürlich werden wir weiter unsere bisherigen Stärken beibehalten, vor allem die Nähe zum Kunden. Wir werden aber auch neue Felder ausbauen. Das man Software heute mietet und nicht mehr kauft ist gängige Praxis. Das werden wir auch in Zukunft in der Hardware anbieten und damit die Kosten der IT noch planbarer und kalkulierbarer machen. 

Marko Bauer: Zeitgleich stehen wir vor der großen Herausforderung Datenschutz- und Sicherheit. Hier haben wir bereits ein großes Know-How, das wir auch weiter konsequent ausbauen wollen. Weil es ohne nicht mehr geht. So profitieren auch die neu hinzugekommenen Kunden von unseren Erfahrungen, die wir im Speziellen bereits sammeln konnte. Denn das ist uns wichtig. Wir wollen aus der Region für die Region weiter den gewohnten guten und tadellosen Service bieten.