15. Dezember 2021, 11:12
Menschenrechte

Das Theodor-Heuss-Gymnasium begeht den Tag der Menschenrechte

Der Treppenaufgang des Theodor-Heuss-Gymnasiums Nördlingen ist mit verschiedenen Menschenrechten bestückt. Bild: Heike Hauck
Das THG Nördlingen hat gemeinsam mit anderen bayerischen Unesco-Projektschulen eine Aktion zum Tag der Menschenrechte gemacht.

Am 10. Dezember 1948 verabschiedeten die Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Nur wenige Jahre zuvor hatte der Zweite Weltkrieg stattgefunden. Gemeinsam sollten sich nun die Völker dazu verpflichten, dass es nie wieder zu solch grausamen Verbrechen kommt. Dieser Tag wurde zu einem internationalen Gedenktag und soll so immer wieder ins Gedächtnis gerufen werden.

Die bayerischen Unesco-Projektschulen haben sich zusammengetan, um den Tag der Menschenrechte in einer gemeinsamen Aktion zu begehen.

Daher wurde der Treppenaufgang des Theodor-Heuss-Gymnasiums Nördlingen, das eine Unesco-Projektschule ist, mit verschiedenen Menschenrechten bestückt, die leider nicht überall und in jedem Land eingehalten werden. Dies soll zum Nachdenken und vielleicht auch zum genaueren Nachforschen anregen. Wer sich ausführlicher mit dem Thema Menschenrechte auseinandersetzen wollte, konnte sich mit einem kleinen Film informieren, der den Schülerinnen und Schülern zeitgleich zur Aktion zur Verfügung gestellt wurde. (pm)