20. Mai 2020, 14:28

Ein Regenbogen als Zeichen des Zusammenhalts

Die bunt angemalten Steine der Kinder, die sie vor dem Kindergarten abgelegt haben, sind ihr Zeichen für Hoffnung. Die Hoffnung, dass bald alles gut wird und wieder alle gemeinsam im Kindergarten spielen, toben und gemeinsam lachen können. Bild: M. Endmeier
Auch die Kinder des Kindergartens Reimlingen waren und sind wegen der Corona-Pandemie nun schon eine lange Zeit zu Hause. Die Erzieherinnen haben sich Wege überlegt, wie der Kontakt zu den Familien und den Kindern in dieser schwierigen Zeit erhalten bleibt.
Bild: M. Endmeier

So hatten dann alle über die Wochen hinweg Post im Briefkasten oder Infos per e-mail. Die Kinder freuten sich sehr, dass sie sich immer wieder verschiedene Basteleien (natürlich auch zum Muttertag und Vatertag) und auch kleine Überraschungen für sich selbst, vor der Einrichtung als Päckchen abholen konnten.

Und unter dem Motto „Alles wird gut“ konnten alle Kinder einen Regenbogen ausmalen und ihn bei sich als Zeichen des Zusammenhalts untereinander ins Fenster hängen. Natürlich gibt es auch im Kindergarten selbst einen großen Regenbogen im Fenster. Täglich wurde dieser von vielen Kindern besucht und bestaunt. Die bunt angemalten Steine der Kinder, die sie vor dem Kindergarten abgelegt haben, sind ihr Zeichen für Hoffnung. Die Hoffnung, dass bald alles gut wird und wieder alle gemeinsam im Kindergarten spielen, toben und gemeinsam lachen können.(pm)