26. Juli 2019, 09:43

Sportanlagen feierlich in Betrieb genommen

Schüler hatten sich in den vergangenen Jahren für den Bau eines Beachvolleyballfeldes stark gemacht. Bild: Höck/LRA Donau-Ries
Der Sportplatz des Donauwörther Gymnasiums wurde vollständig saniert. Neben einer Neugestaltung der Duschen und Umkleiden, wurde der Kunststoffbelag der Tartanbahn erneuert und ein Beachvolleyballfeld errichtet.

Bei strahlendem Sonnenschein konnten die Sportanlagen des Gymnasiums Donauwörth „Am Röthelfeld“ mit einem feierlichen Festakt in Betrieb genommen werden.

Diese waren in den vergangenen Monaten vom Landkreis Donau-Ries als Sachaufwandsträger der weiterführenden Schulen vollständig saniert worden. Neben einer Neugestaltung der Duschen und Umkleiden wurde dabei auch der Kunststoffbelag der über 3.000 Quadratmeter großen Tartanbahn erneuert.

Darüber hinaus ist die Sportanlage durch die Errichtung eines Beachvolleyballfeldes nun um eine neue Attraktion reicher, die sich bei den Schülerinnen und Schülern schon jetzt großer Beliebtheit erfreut. Diese hatten sich in den vergangenen Jahren mit Schülerprojekten für den Bau der Anlage stark gemacht und unter anderem durch Sponsorenläufe insgesamt 7.340 Euro gesammelt.
Nun bedankten sich die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums bei den eingeladenen Mitgliedern des Kreis-Bauausschusses mit sehenswerten Turneinlagen und einem Beachvolleyballturnier auf der neuen Sportanlage, die für insgesamt 420.000 Euro ertüchtigt wurde.

„Diese Investition des Landkreises ist gut angelegt“, zeigte sich Landrat Stefan Rößle von der Maßnahme überzeugt: „Ich freue mich sehr, dass die gesamte Sportanlage gut angenommen wird und wünsche euch und den zukünftigen Schülergenerationen in Donauwörth viele sportliche und spannende gemeinsame Stunden auf der Anlage.“ (pm)