25. Mai 2021, 14:43
Sparkasse Donauwörth

Vier AEG-Schülerinnen siegen beim Börsenspiel

Unser Bild zeigt das Team „441-girlzz“ vom Albrecht-Ernst-Gymnasium Oettingen mit dem Siegerpokal und den verliehenen Urkunden. Von links: Anna Rosenbauer, Stefan Reichherzer (Leiter Privatkunden der Niederlassung Oettingen der Sparkasse Donauwörth), Laura Spang, AEG-Betreuungslehrer Martin Heilbronner, Jule Schuster, AEG-Betreuungslehrer Herbert Neuhaus, Luzie Eigner und Oberstudiendirektor Günther Schmalisch. Bild: Thomas Deuter
Das Team "441-girlzz" vom AEG Oettingen hat sich beim Online-Börsenspiel der Sparkasse Donauwörth gegen über 300 Schüler*innen aus dem Landkreis durchgesetzt. Bundesweit erreichte man den 29. Platz.

Über 300 Schülerinnen und Schüler von acht Schulen beteiligten sich in 85 Teams am Online-Börsenspiel der Sparkasse Donauwörth. Mit einer hervorragenden Performance bei der Wertentwicklung gehandelter Aktien und einem Plus von knapp 23 Prozent sicherte sich das Team „441-girlzz“ vom Albrecht-Ernst-Gymnasium Oettingen den ersten Platz in der Depotgesamtwertung. Im Ranking der Schulen siegte die Anton-Jaumann-Realschule Wemding.

Schüler*innen sollen sich mit Chancen und Risiken von Wertpapieren auseinandersetzen

Die sonst übliche Abschlussbesprechung mit den Siegerteams des Börsenspiels musste aufgrund der Corona-Situation entfallen. Preisgelder, Urkunden sowie eine Online-Zusammenfassung des Spielverlaufs zur abschließenden Besprechung wurde den Schulen und den Betreuungslehrern der Teams zugestellt. Wolfgang Hirsch, Leiter der Wertpapierabteilung bei der Sparkasse Donauwörth, freute sich über die erzielten Resultate beim Börsenspiel: „Die erfolgreichen Spielgruppen haben durch ihre zahlreichen Transaktionen gezeigt, dass sie sehr aktiv waren. Gefragt waren im Spielzeitraum neben Technologiewerten insbesondere Pharma- u. Biotechnologiewerte", und führt weiter aus: „Ziel des Börsenspiels war es, dass sich die Schülerteams mit den Chancen und Risiken von Wertpapieren auseinandersetzen. Die auf spielerische Weise gesammelten Erfahrungen sollen dazu beitragen, damit die Teilnehmer davon auch bei späteren Finanzentscheidungen profitieren können."

"441-girlzz" belegen bundesweit Platz 29

Bundesweit nahmen am Börsenspiel 2.339 Teams teil. Den ersten Platz belegte ein Schülerteam der Kreissparkasse Göppingen, das den Depotwert von 50.000 Euro am Ende auf 77.495,10 Euro (+ 54,99 Prozent) erhöhte. Auf regionaler Ebene belegte das Team „441-girlzz“ vom Albrecht-Ernst-Gymnasium Oettingen (Depotwert 66.486,48 Euro) über die Sparkasse Donauwörth Platz eins (Platz 29 auf Bundesebene). Der bunte Anlagemix mit Schwerpunkt Biotechnologie- und Pharmawerte bescherte Jule Schuster, Luzie Eigner, Laura Spang und Anna Rosenbauer am Ende nicht nur eine Rendite von 22,97 Prozent, sondern auch das mit 150 Euro dotierte Preisgeld und den Siegerpokal für das Albrecht-Ernst-Gymnasium Oettingen.

Weitere besondere Leistungen mit insgesamt 600 Euro prämiert

Weitere Urkunden und Preisgelder gingen in der Kategorie „Depotgesamtwertung“ an das Schülerteam “Börsenguru024“ vom Gymnasium Donauwörth (59.397,85 Euro), an das Team „Bauragang“ der Anton-Jaumann-Realschule (55.710,48 Euro) sowie an die beiden Teams „Blümchen (55.657,22 Euro) und „Aktiencrasher“ (55.437,35 Euro) der Realschule St. Ursula Donauwörth. Die Anton-Jaumann-Realschule Wemding, die Realschule Heilig Kreuz und die Realschule St. Ursula Donauwörth erhielten insgesamt 600 Euro für ihre Schulgemeinschaften, da sie in der Depotgesamtwertung bei den Durchschnittswerten aller teilnehmende Teams der jeweiligen Schule die besten Werte aufwiesen. (pm)