27. Februar 2020, 16:10

Näheres zum Ramhof-Brand

Eines der in der Halle abgestellten Fahrzeuge wurde ein Raub der Flammen. Bild: Matthias Stark
Das Polizeipräsidum Schwaben Nord gibt einige neue Informationen zum heutigen Brand nahe Donauwörth bekannt.

Heute Morgen, um kurz nach sechs Uhr, kam es (wie berichtet) zum Vollbrand einer freistehenden Lagerhalle bei Donauwörth (Ramhof). Durch die örtlichen Freiwilligen Feuerwehren konnte der Brand gegen 08:30 Uhr gelöscht werden. Es waren circa 100 Feuerwehrkräfte und etwa elf Kräfte des Rettungsdienstes im Einsatz. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt.

Ein Großteil der Halle wurde bei dem Brand zerstört. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf circa 350.000 Euro. In der Halle befanden sich eine Werkstatt, sowie mehrere gelagerte Fahrzeuge und Geräte. Die Kriminalpolizei Dillingen hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen kann eine Vorsatztat weitestgehend ausgeschlossen werden. Unter Hinzuziehung eines Gutachters soll nun geklärt werden, ob der Brand möglicherweise fahrlässig im Rahmen von Werkstattarbeiten oder durch einen technischen Defekt ausgelöst wurde. (pm)