27. Februar 2020, 08:56

Landwirtschaftliche Halle brennt aus

Bei dem Brand wurden zahlreiche Autos in der Halle zerstört Bild: Matthias Stark
Am Donnerstagmorgen brach in einer landwirtschaftlichen Halle auf dem Ramhof bei Donauwörth ein Feuer aus. Verletzt wurde niemand.

Gegen 06:30 Uhr am Morgen bemerkten die Anwohner des Ramhofs das Feuer in der etwas abseits gelegenen Halle. Sofort alarmierten sie die Feuerwehr, die mit rund fünfzig Kräften aus Donauwörth, Kaisheim und Bergauf den Hof zwischen Donauwörth und Kaisheim ausrückte. 

Als die Einsatzkräfte vor Ort ankamen stand die Halle bereits in Vollbrand. Lediglich ein abgetrennter Bereich, geschützt durch eine Brandschutzwand, war noch unversehrt. Dieser wird als Lagerraum für hochwertige Gartengeräte genutzt und wurde deshalb von der Feuerwehr geschützt und konnte auch gegen das Feuer gehalten werden. Die landwirtschaftliche Halle hingegen war nicht mehr zu retten. In der Halle befand sich eine Autowerkstatt, weshalb auch zahlreiche Fahrzeuge den Flammen zum Opfer fielen.

Ein großes Problem stellte die Wasserversorgung da. Der Druck aus der Leitung war nicht stark genug, um das Feuer zu bekämpfen. Deshalb fuhren drei Tanklöschfahrzeuge im Pendelverkehr und tankten die eingebauten Wassertanks im Donauwörther Ortsteil Berg auf. Anschließend wurde das Wasser in ein bereitstehendes Tanklöschfahrzeug umgefüllt und von dort an die Brandstelle gepumpt.

Bei dem Feuer wurde niemand verletzt. Der Sachschaden ist noch unbekannt, ebenso die Brandursache. Die Brandstelle wird nun von der Kriminalpolizei untersucht, um die Brandursache fest zu stellen. Im Einsatz waren auch zwei Streifen der Polizei Donauwörth., das Rote Kreuz und die UG-ÖEL. 

Eines der in der Halle abgestellten Fahrzeuge wurde ein Raub der Flammen. Bild: Matthias Stark