10. Februar 2019, 11:45

Stadel brennt bis auf Grundmauern ab

Bild: Matthias Stark
Am vergangenen Samstagabend brannte ein landwirtschaftliches Anwesen in Hürnheim. Die Polizei gibt nun Details über das Feuer bekannt.

Am 09.02.19, gegen 20:00 Uhr, bemerkten Anwohner eines landwirtschaftlichen Anwesens im Ortsteil Hürnheim ein Feuer im Bereich des Stadels. Innerhalb kurzer Zeit breitete sich der Brand auf den gesamten Stadelbereich sowie die Stallungen, in denen sich mehrere Rinder und Schweine befanden, aus.

Über 170 Feuerwehrkräfte aus dem Landkreis Donau-Ries bekämpften über Stunden hinweg den Großbrand. Den Einsatzkräften gelang es ein Übergreifen der Flammen auf die Wohngebäude zu verhindern. Ebenso konnten die Feuerwehrkräfte 20 Rinder sowie 28 Schweine aus den Stallungen retten. Für ein Rind und sieben Schweine war eine Rettung nicht mehr möglich. Der Stadel, in dem sich mehrere landwirtschaftliche Arbeitsmaschinen befanden, brannte bis auf die Grundmauern ab.

Weiterhin wurden durch das Feuer zwei angrenzende Silos in Mitleidenschaft gezogen. Der Kriminaldauerdienst nahm noch in der Nacht die Ermittlungen vor Ort auf. Zur Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Die KPI Dillingen führt weitere umfangreiche Ermittlungen hierzu. Der Sachschaden beläuft sich laut ersten Schätzungen auf mehrere hunderttausend Euro. (pm)