17. Januar 2017, 12:44

Unbeaufsichtigte Kerze verursacht Zimmerbrand

Symbolbild Bild: pixabay
Durch den Alarm eines Rauchmelders wurde der Hausmeister einer Wohnanlage in der Gartenstraße in Donauwörth auf einen Brand aufmerksam. Am Montag kurz nach 18.00 Uhr bemerkte er den Alarm in seiner Anlage und informierte die Feuerwehr.
Durch den Alarm eines Rauchmelders wurde der Hausmeister einer Wohnanlage in der Gartenstraße in Donauwörth auf einen Brand aufmerksam. Am Montag kurz nach 18.00 Uhr bemerkte er den Alarm in seiner Anlage und informierte die Feuerwehr.
Donauwörth - Es stellte sich dann heraus, dass ein 51-jähriger Mann in seinem Wohnzimmer im Laufe des Nachmittags eine Kerze entzündet hatte. Diese stand auf einem provisorischen „Wohnzimmertisch“, der eigentlich ein Karton war. Der Mieter ließ die Kerze unbeaufsichtigt weiterbrennen, während er die Wohnung zum Einkaufen verließ. Nach bisherigen Erkenntnissen setzte die Kerze schließlich den Karton in Brand und das Feuer griff bereits auf den Linoleumboden und eine Couch über, als der Alarm auslöste.
Durch die schnelle Reaktion konnte größerer Schaden vermieden werden. Der Sachschaden wird auf ca. 1.000 € geschätzt. Wegen seines fahrlässigen Umgangs mit offenem Feuer wurde gegen den 51-jährigen ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (pm)