2. Dezember 2016, 12:51

Wohnungbrand: 10-Jährige verhindert Schlimmeres

Archivbild Bild: DRA


Weil Kerzen auf einem Ofen standen, entwickelte sich starker Rauch in einer Wohnung in Kaisheim. Dort waren drei Kinder alleine zu Hause. Zum Glück hat eine 10-Jährige umsichtig gehandelt.


Kaisheim
Weil Kerzen auf einem Ofen standen, entwickelte sich starker Rauch in einer Wohnung in Kaisheim. Dort waren drei Kinder alleine zu Hause. Zum Glück hat eine 10-Jährige umsichtig gehandelt.

Kaisheim - Mit Beginn der Weihnachtszeit und der Heizperiode steigt erfahrungsgemäß auch wieder die Gefahr von Bränden. Umso wichtiger ist neben dem bedachten Umgang mit Kerzen und Feuer die von 2017 vorgeschriebene Verwendung von Brandmeldeanlagen. Das zeigt ein aktueller Fall aus Kaisheim.
Donnerstagabend gegen 20.40 Uhr löste ein solcher Brandmelder Alarm in einer Wohnung in Kaisheim aus. Dort hatten die Eltern gegen 19.30 Uhr die Wohnung verlassen. Der Schwedenofen war in Betrieb und in dem Ablage-/Warmhaltefach des Ofens und auf dem Ofen befanden sich Duftlampen und Teelichter. Die drei Kinder des Ehepaars im Alter von 5 - 10 Jahren blieben alleine zu Hause. Sie wurden durch den Rauchmelder alarmiert. Die 10-Jährige stellte eine starke Rauchentwicklung im Bereich des Ofens fest. Sie handelte sehr umsichtig, alarmierte die Feuerwehr und begab sich dann mit ihren Geschwistern zu Nachbarn. Die FW Kaisheim stellte bei ihrem Eintreffen noch die Rauchentwicklung fest. Es entstand kein Sachschaden. Augenscheinlich hatten sich ein abgestelltes Teelicht bzw. das Duftöl stark erhitzt und war sogar in Brand geraten, der aber mangels brennbaren Materials allein wieder erlosch. (pm)