8. Dezember 2020, 11:29

Selbstablesung der Wasserzählerstände

Bild: pixabay
Die Stadt Donauwörth bittet ihre Bürger und Bürgerinnen die Wasserzählerstände zum turnusmäßigem Ende der Verbrauchsperiode selbst abzulesen.

Die Stadt Donauwörth bittet auch in diesem Jahr wieder um die tatkräftige Mithilfe ihrer Bürger bei der Selbsterfassung der Wasserzählerstände. Alle Haushalte mit Ausnahme derer im Stadtteil Wörnitzstein und derer mit eingebautem elektronischen Funkzähler erhalten deshalb ab dieser Woche einen Brief, mit dem die Bürger ihre Wasserzähler im Zeitraum 12. Dezember bis 17. Januar wieder selbst ablesen und an die Stadt rückmelden sollen. Dies gilt auch für den mit Wasser fremdversorgten Stadtteil Schäfstall, da die dortigen Zählerstände zur Abrechnung der Einleitungsgebühren erforderlich sind.

Zählerstand und Zählernummer sollen wie folgt mitgeteilt werden:

  • über das Online-Erfassungsportal, es ist auf der Homepage der Stadt www.donauwoerth.de vom 12. Dezember bis 17. Januar geschaltet
  • oder per Rückgabe des ausgefüllten Antwortschreibens über Post/Fax/E-Mail
  • oder per telefonischer Rückmeldung unter den im Anschreiben angegebenen Rufnummern.

Wichtig hierbei ist, dass die Zählerstände der Wasserzähler innerhalb des Ablesezeitraumes 12. Dezember bis 17. Januar erfasst und spätestens bis 17. Januar wie vorstehend bei der Stadt gemeldet werden. Bei Haushalten, die keine Meldung abgeben, erfolgt die Verbrauchsabrechnung nach Hochrechnung beziehungsweise geschätztem Zählerstand. (pm)