4. Januar 2021, 16:07

Corona-Entwicklung im Landkreis zum Jahresbeginn

Symbolbild Bild: pixabay
Das Landratsamt Donau-Ries hat neue Zahlen zu Infizierten, Todesfällen, Impfung und Corona-Tests veröffentlicht.

Die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Personen im Landkreis Donau-Ries liegt, Stand 04.01.2021, 09.15 Uhr, bei insgesamt 2.824. Hiervon gelten 2.217 Personen bereits wieder als genesen. In der Folge gelten momentan 538 Personen als aktuell positiv Getestete, sogenannte „Indexfälle“. Die Anzahl der Verstorbenen bestätigten Indexfälle liegt bei 69 Personen.

Der heutige Inzidenzwert liegt laut RKI bei 178,6. Alle tagesaktuellen Zahlen und weitere Informationen finden Sie immer unter www.donau-ries.de/corona.

Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 seit dem 29.12.2020

Drei positiv getestete Patienten im Alter zwischen 69 und 79 Jahren verstarben bereits am 25.12.2020 beziehungsweise am 29.12.2020 in der Donau-Ries-Klinik Donauwörth. Ein 83-jähriger positiv getesteter Patient verstarb ebenso am 29.12.2020 im Stiftungskrankenhaus Nördlingen. Bei dem Verstorbenen lagen erhebliche Grunderkrankungen vor. Er war wohnhaft in der Stiftung St. Johannes in Marxheim/Schweinspoint.

Eine 87-jährige positiv getestete Patientin verstarb am 31.12.2020 im Stiftungskrankenhaus Nördlingen. Auch hier waren erhebliche Grunderkrankungen bekannt. In der Uni-Klinik in Augsburg verstarb am 01.01.2021 eine 83-jährige positiv getestete Patientin. Auch hier lagen erhebliche Grunderkrankungen vor. Am 02.01.2021 verstarb eine 86-jährige positiv getestete Patientin in der Donau-Ries-Klinik Donauwörth.

Ebenso verstarb ein 84-jähriger positiv getesteter Patient am 02.01.2021 im St. Elisabeth Kreiskrankenhaus Dillingen a. d. Donau. Bei dem Verstorbenen waren erhebliche Grunderkrankungen bekannt. Somit stieg die Anzahl der Todesfälle vom 29.12.2020 (letzte Pressemitteilung) von 61 auf 69.

Impfungen in den Impfzentren, Stand 04.01.2021

Im Nördlinger Impfzentrum wurden am 4. Januar 2021 37 Personen geimpft. Im Impfzentrum in Donauwörth erhielten 53 Personen die Impfung. Es wurden nur Personen mit höchster Priorität im Sinne des § 2 der Corona-Impfverordnung in den Impfzentren geimpft, vor allem Personen über achtzig Jahren.

Hotline für Vergabe von Impfterminen aufgrund von Impfstoffmangel eingestellt

Wie bereits heute Mittag mitgeteilt, weist das Landratsamt Donau-Ries nochmals darauf hin, dass die Hotline „Vergabe Impftermine“ (0906 / 746677) mit sofortiger Wirkung bis auf Weiteres eingestellt wird. Grund dafür ist, dass kein Impfstoff geliefert worden ist, somit nicht vorrätig ist und damit keine Termine vergeben werden können. Die Termine für die Impfzentren in Donauwörth und Nördlingen, welche für den 5., 7. und 8. Januar vergeben wurden, werden verschoben. Hier wird sich die Kreisbehörde bei den betreffenden Personen melden.

„Dieser Umstand ist für die Impfwilligen sowie für uns alle sehr ärgerlich. Jedoch sind wir aufgrund der geringen Impfstoffmengen, die wir zugeteilt bekommen, beziehungsweise der zugesagten, aber letztlich ausgefallenen Impfstofflieferungen zur Verschiebung der Termine und zur Einstellung der Hotline gezwungen. Ich verstehe den Unmut der Bürgerinnen und Bürger, bitte aber trotzdem weiterhin um Geduld“, so die stellvertretende Landrätin Claudia Marb.

Die Bandansage der Telefone wurde mittlerweile entsprechend angepasst.

Livestream zu den Impfzentren abgesagt

Die Informationsveranstaltung zum Thema „Impfzentren“ per Livestream am 08. Januar 2021 um 10 Uhr wird nicht stattfinden. Die Veranstaltung wird voraussichtlich am 22. Januar 2021 nachgeholt werden. Hierzu wird die Kreisbehörde rechtzeitig informieren.

Telefonische Terminvereinbarung Corona-Testzentrum Möttingen

Das Landratsamt Donau-Ries informiert ferner darüber, dass über die Telefonhotline unter 0821 / 8086060 von Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr Termine für die Teststation in Möttingen vereinbart werden können. Hier können sich alle Landkreisbürgerinnen und -bürger auch ohne Symptome kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Das sogenannte Bürgertestzentrum ist in der Gemeinde Möttingen, Enkinger Weg 24, untergebracht.

Die Online-Terminvereinbarung ist nach wie vor möglich. Diese Telefonhotline wird vom externen Betreiber des Testzentrums betreut. Die bisherige Telefonnummer (0906 / 746699), welche in Ausnahmefällen verwendet werden konnte, wird damit eingestellt. (pm)