11. November 2016, 21:21

Ho Ho Ho Rupfido – In Megesheim hat die närrische Zeit begonnen

In Megesheim haben die Narren das Rathaus übernommen. Bild: Diana Hahn
Eine Farbdusche für den Bürgermeister
Es geht wieder los: Traditionell wird am 11.11. die 5. Jahreszeit eröffnet. So auch bei den Faschingsfreunden aus Megesheim. 
Megesheim – 12 Glockenschläge sind zu hören, Nebelschwaden steigen auf und eine Gruppe von Hexen streifen durch das Publikum. Dann ist es soweit: Ein lauter Knall und es regnet Konfetti – der Fasching in Megesheim hat begonnen.  Der Präsident der Megesheimer Faschingfreunde verkündet den anwesenden Narren, das 11. Gebot, das „Faschingsgebot“ und ruft anschließend seine Legionen zu Hilfe um das Rathaus zu stürmen. Die Ipf-Kracher aus Bobingen legen mit ihrer Guggenmusik los und das Spektakel kann beginnen. Aus allen vier Himmelsrichtungen ziehen die Legionen ein und machen sich bereit das Rathaus von Bürgermeister Karl Kolb zu stürmen und für die Dauer der fünften Jahreszeit zu übernehmen. Der Sturm auf das Rathaus beginnt. Nachdem das Rathaus eingenommen ist händigt der Bürgermeister den Narren den Schlüssel aus. „Ich geb den Schlüssel nicht freiwillig her, aber ich geb ihn her „, sagt Karl Kolb lachend und wünscht den Megesheimer Narren eine erfolgreiche Faschingssaison. Bis zum Aschermittwoch regieren in Megesheim nun die Narren.
Eine Farbdusche für den Bürgermeister
Obwohl er sich bereits ergeben hat, wartet auf den Bürgermeister an diesem Abend noch eine Überraschung der besonderen Art: Er bekommt vom Präsident der Faschingsfreunde eine Farbdusche mit Farbbeuteln verpasst. Hätte es einen Preis für das farbenprächtigste Kostüm gegebene, wäre dieser wohl an den Bürgermeister gegangen.