31. Januar 2020, 13:03

Donau-Ries auf der CMT in Stuttgart

Freuen sich auf die Besucher der CMT und den Start der Messesaison: Die Mitarbeiter von Ferienland Donau-Ries e.V. und Geopark Ries e.V.(v.l.n.r.): Heike Burkhardt (Geschäftsführerin Geopark Ries e.V.), Klemens Heininger (Geschäftsführer Ferienland Donau-Ries e.V.), Lorena Eberhart, Karl Templer, Toni Ullmann und Karin Brechenmacher. Bild: Julia Lanzer/Landratsamt Donau-Ries
Das Ferienland Donau-Ries und der Geopark Ries starten erfolgreich in die Messesaison.

Das Ferienland Donau-Ries und der Geopark Ries sind erfolgreich in die Messesaison 2020 gestartet. Auf der CMT – Caravaning, Motor, Touristik – in Stuttgart, Deutschlands größter Urlaubsmesse, präsentierten sich die Donau-Ries-Vereine mit zwei Ständen. Die weltweit am besten besuchte Publikumsmesse für Tourismus verzeichnete dieses Jahr mit 2.161 Ausstellern und 300.000 Besuchern einen neuen Besucherrekord.

Stark nachgefragt wurden die Themen Radeln, Wandern, Wohnmobil- oder Campingurlaub und alles rund um die geologischen Besonderheiten des Geopark Ries. Sehr positiv waren auch die Rückmeldungen der Besucher zu den touristischen Angeboten unserer Region. Viele davon bezogen sich auch auf zurückliegende Reisen und darauf, dass das Ferienland Donau-Ries und der Geopark Ries stets eine Reise wert sind. Damit steht auch fest, dass der Bekanntheitsgrad der Region in der letzten Zeit deutlich zugenommen hat.

Ein Zeichen, dass das Thema Nachhaltigkeit bei den Besuchern in diesem Jahr einen besonders hohen Stellenwert hatte, zeigte sich auch auf der Tochtermesse „Fahrrad und Wanderreisen“ am ersten Wochenende der CMT. Hier führten die Standbetreuer Karl Templer und Toni Ullmann mit dem fachkundigen Publikum interessante Gespräche und informierten Radler und Wanderer über zahlreiche Freizeitangebote unserer Region.

Neben dem Ferienland Donau-Ries und dem Geopark Ries, waren auch die städtischen Tourist-Informationen vertreten, die ganz konkret auf die individuellen Wünsche der Messebesucher eingehen können, wie beispielsweise im Bereich der Gruppenreisen oder Vereinsausflüge. Besonders erfreulich war auch dieses Jahr die steigende Nachfrage nach intensiven Beratungen.

Neben dem neuen Freizeitjournal und Veranstaltungskalender, wurden den Besuchern auch die neuen Stromtreter Radkarten zur Verfügung angeboten, die besondere Touren für E-Bike-Fahrer präsentieren. Besonders beliebt war auch die Broschüre „Fenster in die Erdgeschichte“, sie stellt die Entstehungsgeschichte, als auch die heutigen Besonderheiten der Ries-Region anschaulich dar. Passend dazu kam auch dieses Jahr der Suevit, also die beim Meteoriteneinschlag entstandene Gesteinsschmelze, sehr gut beim Publikum an. Sie wurde in Form von kleinen Stücken, nicht nur von Geologie-Interessierten, mit nach Hause genommen. Gerade für das jüngere Publikum bot der Suevit ein Erlebnis, das den Geopark Ries greifbar werden lässt.

Die zahlreichen positiven Rückmeldungen der Besucher freuen Vorstand Stefan Rößle und die Geschäftsführer des Ferienlandes Donau-Ries Klemens Heininger und des Geopark Ries Heike Burkhardt. Mit seinen Highlights kann die Region touristisch viel bieten und ist für Städtereisen und Feste ein lohnenswertes Ziel.

Nachdem nun auch die afa in Augsburg bereits vorbei ist, sind die nächsten Messetermine für das Ferienland und den Geopark, die f.re.e in München vom 19. bis zum- 23. Februar und die Freizeit Messe Nürnberg vom 26.02. bis zum 01.03.2020. (pm)