3. März 2019, 16:26

Megesheim wird zur Narrenhochburg

Bild: Matthias Stark
Einmal im Jahr verwandelt sich das Rieser Dorf in eine Faschingshochburg. Am Faschingssonntag verzehnfacht sich die Bevölkerung für einen Nachmittag.

So auch in diesem Jahr.Um 14 Uhr setze sich der Megesheimer Gaudiwurm am Ortsausgang nach Oettingen in Bewegung und zog durch die mit tausenden Besuchern gesäumte Hauptstraße.  

Die Megesheimer präsentierten auch in diesem Jahr wieder einen großen Umzug, der vor allem von Fußgruppen dominiert wurde. Auf den wenigen Faschingswagen wurde unter anderem das Landratsamt für die strengen Auflagen kritisiert. Symbolisch beerdigten die Megesheimer den Faschingsumzug, das Amt wurde zum Faschingsverbrennungsamt und als Totengräber der Tradition dargestellt. Die Hexen aus Mechasa kündigten an, dass Verbote und Auflagen die Hexen umso wilder machen. 

Im Anschluss an den rund zweistündigen Umzug feiert das Dorf mit den Besuchern in der Turnhalle bei der After-Umzugs-Party.