15. Februar 2019, 09:59

Große Unterhaltung im Moskauer Circus

Rund zwanzig Artisten boten den Besuchern eine gut zweistündige Show im Zirkuszelt. Bild: Matthias Stark
Im Moment gastiert der Circus Moskau auf der Nördlinger Kaiserwiese und präsentiert noch bis zum 17. Januar ein abwechslungsreiches Programm. Wir waren bei der Premiere gestern dabei.

Nachdem im vergangenen Jahr der Circus Krone und der Zirkus Charles Knie in Nördlingen gastierten, ist in diesem Jahr der Moskauer Circus auf der Kaiserwiese zu Gast. Mit rund zwanzig Artisten und verschiedenen Tieren präsentieren die Artisten ein rund zweistündiges Programm im großen Zirkuszelt.

Dazu gehört unter anderem Leo Navas. Hoch oben unter der Circuskuppel präsentiert er mit verbundenen Augen kopfüber einen Air-Walk . Oder die Tonitio-Familiy aus Spanien. Vielseitig und voller Temprament zeigen die Artisten die wildesten Sprünge, darunter einen dreifachen Salto. Dafür wurden die Artisten beim Internationalen Circusfestival in Monaco mit Bronze ausgezeichnet. Ebenfalls präsentieren die Tonitos einen Drahtseil-Akt. Das Highlight dabei ist der Rückwärtssalto. Auch dafür gab es Bronze in Monaco.

Marco Oleksander zeigt seine Künste an den Seilen hängend von der Decke oder den einhändigen Handstand. Veronica Navas schwebt auf einem Ring durch die Manege und präsentiert atemberaubende Kunststücke.

Mit dabei ist auch Robano Kübler. Seit mittlerweile neun Generationen züchtet seine Familie Raubtiere und präsentiert die stolzen Großkatzen in der Manege. In dieser Saison hat er fünf Tiger dabei. Aber auch Hunde, Kamele und Ziegen gehören zu der Show.

In der Pause gibt es dann die Möglichkeit, die Tiere im rollenden Zoo zu sehen.