10. Juli 2020, 08:22
KJF Donauries

Jugendtreffs der Gemeindlichen Jugendarbeit öffnen wieder

Auf dem Bild zu sehen: Maren Kriegler, Nina Thorwart und Jana Niederlöhner.

Bild: Anna Maiutto
Ab 13. Juli sind die drei Gemeindlichen Jugendarbeiterinnen der KJF Kinder- und Jugendhilfe Donauries, wieder in den jeweiligen Jugendtreffs der Städte Nördlingen, Wemding und Oettingen anzutreffen.

Jeweils an drei Tagen in der Woche werden dort unter den derzeitigen Hygiene- und Schutzbestimmungen buntgemischte Projekte und Aktionen für Kinder und Jugendliche im Alter von 11 bis 16 Jahren angeboten. Die Inhalte können bei der Jugendarbeiterin telefonisch oder per Mail erfragt werden und werden über Flyer, Instagram und die örtliche Presse veröffentlicht. Da die Jugendtreffs derzeit nur für eine begrenzte Anzahl von Besuchern geöffnet werden können, werden pro Öffnungstag jeweils zwei Zeitblöcke angeboten, während deren das gleiche Programm stattfindet. Als Eintrittskarte hängen vor dem Eingangsbereich der Jugendtreffs „Smileys“ in zwei verschiedenen Farben aus. Besucher und Besucherinnen können sich je einen Smiley als „Eintrittskarte“ nehmen. Sind die Smileys einer Farbe vergriffen, ist das Angebot bereits belegt. Die Kinder und Jugendlichen haben dann die Möglichkeit sich einen Smiley für die zweite Öffnungszeit zu sichern und einfach später nochmals zu kommen. Hierdurch wird sichergestellt, dass die vorgesehene Besucherzahl nicht überschritten wird, zwischen den Angeboten gereinigt bzw. desinfiziert werden kann und die jungen Menschen trotz allem die Möglichkeit haben, sich mit Freunden zu treffen und an den Freizeitangeboten teilzunehmen. (pm)