27. Juni 2019, 11:22

20 Jahre Ferienland Donau-Ries

Nach 15 Jahren als Geschäftsführer des Ferienland Donau-Ries, wurde Günther Zwerger am vergangenen Montag in den Ruhestand verabschiedet. Landrat Stefan Rößle bedankte sich bei ihm für seinen Einsatz. Bild: Diana Hahn
Am 20. April 1999 wurde das Ferienland Donau-Ries gegründet. Gestern fand in Wemding der Festakt zum 20. Jubiläum des Vereins statt. In diesem festlichen Rahmen wurde außerdem auch Günther Zwerger, der Geschäftsführer des Ferienlands, in den Ruhestand verabschiedet.

Am 20. April 1999 wurde die Arbeitsgemeinschaft Ferienland Donau-Ries im Hotel Birkhahn in Wemding gegründet. Die Zielsetzung war damals, das touristische Marketing nach vorne zu bringen. Zuvor war der Landkreis für Messen und ähnliche Veranstaltungen zuständig. „Heute 20 Jahre später, können wir mit Freude feststellen: es war eine kluge, vorausschauende Entscheidung“, sagte Landrat Stefan Rößle in seiner Festrede.  Dass das Ferienland in den vergangenen zwei Jahrzehnten hervorragende Arbeit geleistet hat, belegen die jüngsten Zahlen: 5,2 Millionen Tagesgäste im Jahr 2016, über 550 000 Übernachtungen im vergangenen Jahr, 170,1 Millionen Bruttoumsatz. Laut einer Statistik der dwif-Consulting GmbH profitieren rund 2940 Personen, die durch den Tourismus im Ferienland Donau-Ries ein Durchschnittseinkommen von 28 815 Euro pro Kopf beziehen. „Das ist ein unheimlicher Wirtschaftsfaktor. Deshalb ist man immer gut beraten, den Tourismus ernst zu nehmen“, führte Rößle in einem Grußwort aus. Neben dem Faktor Wirtschaft, seien aber auch Marketing, Heimatbezogenheit und Nachhaltigkeit wichtige Aspekte, die für das Ferienland Donau-Ries sprechen. „Das Thema Nachhaltigkeit und Klimaschutz hat in der Gesellschaft hohe Relevanz gewonnen und betrifft natürlich auch den Tourismus. Gerade jüngere Menschen wollen sich aktiv für den Klimaschutz einsetzen, aber gleichzeitig Urlaub und Freizeit genießen. Es stellt sich also die Frage, ob und wie wir diesen Ansprüchen in Zukunft gerecht werden können. Nachhaltiger Tourismus erfüllt nicht nur die Ansprüche der Touristen und lokalen Bevölkerung, sondern trägt auch dazu bei, zukünftige Entwicklungsmöglichkeiten zu sichern und zu verbessern“, erläuterte Stefan Rößle. Deshalb müsse das Management bei der Strategie und Planung auf den Dreiklang von Ökologie, Ökonomie und Sozialem achten. Trotz der Erfolge die das Ferienland in den letzten 20 Jahren erzielt habe, gebe es dennoch noch viele Ansätze für Verbesserungen, meint der Landrat. Dazu gehören seiner Meinung nach Verbesserungen bei den ÖPNV-Angeboten oder die Vermarktung regionaler Produkte.

Die Euphorie der ersten Stunde

Auch Bernhard Joachim, der Geschäftsführer des Tourismusverband Allgäu/Bayerisch Schwaben war gekommen, um dem Ferienland zu gratulieren und Günther Zwerger in den Ruhestand zu verabschieden. „20 Jahre Ferienland Donau-Ries sind schon etwas Besonderes. Ich sehe bei Ihnen allen immer noch die Euphorie der ersten Stunde. Sie können stolz auf sich sein. Was Sie in den letzten 20 Jahren geleistet haben, lässt sich auf jeden Fall sehen“, lobte Joachim. Wemdings Bürgermeister, Dr. Martin Drexler, war ebenfalls unter den Gratulanten und bedankte sich bei Landrat Stefan Rößle, der sich, so Drexler „als 1. Vorsitzender des Ferienlands Donau-Ries der Bedeutung des Tourismus für die Region voll bewusst ist und sich deshalb für die Entwicklung des Tourismusverbandes nachhaltig einsetzt“. David Wittner, Leiter der Nördlinger Tourist-Information betonte im Anschluss an Drexlers Grußworte, wie wichtig das Miteinander unter den Tourist-Informationen sei, auch um zum Beispiel Messen gemeinsam zu stemmen.

Vorbild, Ansporn und Verpflichtung

Im Anschluss an den Festakt wurde der Geschäftsführer des Ferienlande Donau-Ries, Günther Zwerger in den Ruhestand verabschiedet. Ein sichtlich bewegter Landrat ließ noch einmal die Meilensteine Zwergers Revue passieren und sagte über Zwerger: „Günther Zwerger hat schon früh ein Näschen für Trends und Entwicklungen gezeigt. Seine Leidenschaft, sein Fachwissen und seine Initiative hat sich auch in der Netzwerkarbeit gezeigt, die er geleistet hat.“ Nicht zuletzt dank. des großartigen Einsatzes von Günther Zwerger, könne man nun 20 Jahre Ferienland Donau-Ries feiern. „Du warst als Geschäftsführer maßgeblich am Aufbau des Ferienlandes beteiligt. Deine Visionen und Beharrlichkeit, deine Fachkompetenz und vielfältigen Kontakte brachten das Ferienland immer weiter voran. Mein aufrichtiger Dank für deine wertvolle und äußerst erfolgreiche Arbeit. Dein berufliches Erbe ist uns Vorbild, Ansporn und Verpflichtung zugleich“, sagte Rößle an Günther Zwerger gewandt. Auch Günther Zwerger selbst ließ es sich nicht nehmen noch einige Worte an die Gäste zu richten. „Herzlichen Dank, dass ich so gesehen werde wie ich bin“, sagte Zwerger und bedankte sich abschließend bei Weggefährten und Mitarbeitern für die Zusammenarbeit.