20. Januar 2020, 13:21

Landkreis präsentiert sich auf der afa

Messestand Ferienland Donau-Ries. Bild: Klemens Heininger/LRA
Für den Landkreis Donau-Ries ist zweifelsohne die Augsburger Frühjahrsausstellung (afa) ein Highlight der Messesaison. Mit einem neuen Konzept und einer verkürzten Laufzeit öffnet sie dieses Jahr wieder Ende Januar ihre Pforten.

Die Betreiber erhoffen sich dadurch eine höhere Qualität sowohl für die Aussteller als auch für die Besucher. Viele interessante und regionale Aussteller geben der beliebten Verbrauchermesse so ihren ganz besonderen Charme.

An insgesamt fünf Tagen präsentieren sich Ferienland Donau-Ries und der Geopark Ries auf der diesjährigen afa und werben so vom 24. bis zum 28. Januar für die Region. Die Besucher finden uns wie in den Vorjahren als einer der größten Stände in Halle 1. Während sich Interessierte über die vielen Freizeitangebote im Ferienland Donau-Ries informieren können, bildet der Donau-Rieser Biergarten eine willkommene Gelegenheit zur Einkehr während des Messebesuchs. Regionale Köstlichkeiten, Kaffee und Kuchen und das ein oder andere Getränk laden zu einer Stärkung ein. Die Bewirtung des Biergartens übernehmen altbewährte Partner, wie beispielsweise das Café Samocca aus Nördlingen. Außerdem sind auch wieder Appl’s messefood aus Alerheim und abc-Getränke Michael Kröger aus Pöttmes dabei. Durch die Gastronomen wird den Besuchern ein Einblick in der Kulinarik und die Kultur unserer regionalen Küche ermöglicht. Neben den Gaumenfreuden bietet der Stand des Landkreises zahlreiche Informationen rund um das Ferienland Donau-Ries und den Geopark Ries. Zusätzlich nutzen auch wieder viele Partner die Möglichkeit, sich dem Messepublikum zu präsentieren. Getreu dem Heimatkonzept positioniert sich die Region mit ihren vielen malerischen Städten: So sind Oettingen und Wemding (24.01), Donauwörth und Monheim (25.01), Rain (26.01), Harburg (27.01) und Nördlingen (28.01) als Aussteller am Stand vertreten. Vom 26.01 bis zum 28.01 ist zusätzlich der Dinosaurier-Park aus dem Altmühltal vor Ort.

Ein ganz besonderes Augenmerk liegt auf dem Rad- und Wandertourismus. Gut ausgebaute und neu beschilderte Wege führen die Gäste durch die schönen und einzigartigen Landschaften unseres Ferienlandes. Mit einer Prospektauslage informieren die „Stromtreter“ über E-Mobilität und bewerben besondere Routen für E-Bikes durch die Region. So führen manche Touren über die Landkreisgrenzen hinaus – etwa zum benachbarten Naturpark Altmühltal oder ins Fränkische Seenland. Somit bietet unser Landkreis auch dieses Jahr ein äußerst interessantes Programm, das zahlreiche Gäste ansprechen dürfte und die Region ganz besonders auch für regionale Besucher attraktiv macht. (pm)