27. Februar 2024, 10:35
Bericht und Ausblick

Tourismus bringt 27 Millionen Euro Umsatz nach Donauwörth

Urlaub in Donauwörth ist beliebt! Tagesauflügler, Übernachtungsgäste und Pilger*innen bringen viel Umsatz in die Stadt. Bild: Stadt Donauwörth/Ulrike Steger
Mit mehr als 102.000 Übernachtungen und geschätzten 500.000 Tagestourist*innen im Jahr 2023 ist der Tourismus in Donauwörth ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.

Die Anziehungskraft auf Tourist*innen in Donauwörth ist groß! Bekannt als "Bayerisch-schwäbische Donauperle an der Romantischen Straße" profitiere Donauwörth von seiner einzigartigen topographischen Lage, die es ermöglicht, die verschiedenen Landschaften entlang der Donau und Wörnitz sowie die geologischen Besonderheiten des Meteoritenkraters Ries zu erleben, so Ulrike Steger, Leiterin der städtischen Tourist-Information. Sie hat am Montagabend die Tourismuszahlen 2023 im Kultur- und Sozialausschuss vorgestellt. 

Mehr als 102.000 Übernachtungen und über 500.000 Tagestourist*innen in Donauwörth 

Im Jahr 2023 verzeichnete Donauwörth über 102.000 registrierte Übernachtungen von insgesamt 46.620 Gästen, die auf über 800 Betten zugreifen konnten. Die gewerblichen Übernachtungen beliefen sich auf 85.259, während 5.228 Übernachtungen in Privatunterkünften und zusätzlich 12.059 Übernachtungen in Bordinghäusern verzeichnet wurden. Basierend auf den durchschnittlichen Ausgaben von 130,30 Euro pro Tag für gewerbliche Übernachtungen und 75,20 Euro pro Tag für Privatunterkünfte ergab sich ein Gesamtumsatz von ca. 12,41 Millionen Euro.

Zusätzlich zum Übernachtungstourismus wurden über 500.000 Tagestouristen geschätzt, die die Stadt besuchten und durchschnittlich 29,40 Euro pro Tag ausgaben. Dies führte zu einem weiteren Umsatz von etwa 14,70 Millionen Euro im Tagestourismus. Insgesamt stelle der Tourismus eine bedeutende Wirtschaftskraft in Höhe von über 27 Millionen Euro für Donauwörth dar, resümiert Ulrike Steger.

Über 300 Stadt- und Turmführungen 

Donauwörth bietet eine Vielzahl touristischer Segmente, darunter historische Stadtführungen, Sport- und Freizeitmöglichkeiten, Angebote für Kinder und Familien, Pilgerwege sowie Veranstaltungen zu Bräuchen und Traditionen. Der Bereich der Gästeführungen in Donauwörth hat sich zu einem bedeutenden Tourismus-Segment entwickelt. Im Jahr 2023 wurden insgesamt 319 Stadt-, Turm- und Themenführungen mit fast 4.000 Teilnehmer*innen durchgeführt. Allerdings konnte hier noch nicht die vorherige Frequenz erreicht werden, da Busgruppen seit dem Einbruch der Corona-Pandemie noch zu einem großen Teil fehlten, so Steger. Derzeit wird an einem Portal gearbeitet, das die städtischen Führungen auch auf Plattformen wie Get-your-Guide oder Mydays ausgespielt werden. "Dies werden wir 2024 schon einführen können, um digital sichtbar und buchbar zu werden", so Steger. Außerdem sind für 2024 geologische Stadtführungen und später auch geologische Rad-Touren geplant, die den Mangoldfelsen als "Zeuge" des Ries-Meteoriteneinschlags einbezieht.

Das ist für 2024 geplant 

Für die Tourismussaison 2024 und darüber hinaus plant die städtische Tourist-Information bereits zahlreiche Veranstaltungen und viele neue Aktionen. Am Maimarkt-Sonntag kommt der Europabus der Bayerischen Staatsregierung nach Donauwörth. Außerdem möchte sich Donauwörth weiter als Pilgerort positionieren. Seit jeher kreuzen sich in der Stadt eine Vielzahl an Pilgerwege. 2024 kommt der Wolfgangweg zum Wolfgang-Jubiläum von Pfullingen nach Regensburg mit dazu. Und die Planungen gehen noch weiter: Im Jahr 2029 sollen zu 1000 Jahre Kreuzpartikel das ganze Jahr über Vorträge und Veranstaltungen stattfinden.

Tourist-Information zieht ins Tanzhaus

"Da wir in der Rathausgasse aus allen Nähten platzen, freuen wir uns, dass mit dem Umzug ins neue Tanzhaus der Tourist-Information eine wertschätzende Perspektive in Aussicht gestellt wird", blickt Ulrike Steger in die Zukunft.