12. Dezember 2019, 10:27

Vorbereitungen für die anstehende Messesaison

Grußwort vom Vorsitzenden Stefan Rößle, Bild: Lorena Eberhart
Wie jedes Jahr startet der Verein Ferienland Donau-Ries e.V. am 11.Januar 2020 mit der Reisemesse CMT in Stuttgart in die neue Messesaison. Der Reiseboom hält weiterhin an, weshalb auch in der kommenden Messesaison mit einer verstärkten Nachfrage und vielen Interessenten gerechnet werden kann. Um den Besuchern fundiertes Wissen und aktuelle Informationen über das Ferienland Donau-Ries zu vermitteln, wurde eine interne Messeschulung für 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Ferienlandes Donau-Ries, der Tourist-Informationen sowie den Geopark Ries-Führern ausgerichtet.

Geschäftsführer Klemens Heininger begrüßte zunächst die Teilnehmer der Veranstaltung bevor Munningens Bürgermeister Dietmar Höhenberger sein Grußwort an die Gäste richtete. Er betonte, dass sowohl der Gastgeber der Messeschulung, die Familie Göggerle von der Oberen Mühle Laub, als auch das Ferienland Donau-Ries großartige Leistungen in der Tourismusarbeit erbringen und er dies weiterhin sehr gerne unterstütze.
Nachdem Herr Heininger einen kurzen Rückblick auf die Tourismusbilanz 2018 gab und eine positive Bilanz für das Ferienland zog, ging es direkt auf das Highlight 2019 über. Der Ferienland Donau-Ries e.V. hat in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum gefeiert. Sowohl die Jubiläumsfeier als auch die vergangenen Messen im Frühjahr und diverse Veranstaltungen waren ein Erfolg.
Neben den neu aufgelegten Prospekten „Land erleben“ und „Parks und Gärten“ sind den Gästen der Messeschulung auch die beiden neuen Stromtreter Radkarten „Große Ries-Runde“ und „Monheimer Alb-Tour“ vorgestellt worden. Für das kommende Jahr sind Neuauflagen für die Broschüre „Wandern“, welche um einen neuen TOP-Wanderweg erweitert wird, sowie das Freizeit-Journal und der Veranstaltungsflyer 2020 geplant. Eine wichtige Änderung gibt es im Bereich Unterkunft: im Zeitalter der Digitalisierung hat eine Buchbarkeit von Unterkünften im Internet einen enorm hohen Stellenwert bei Touristen. Deshalb hat der Ferienland Donau-Ries e.V. entschieden, das gedruckte Unterkunftsverzeichnis abzuschaffen. Ab sofort soll dafür in die Internetpräsenz der Vermieter investiert werden.
Des Weiteren wurden die wichtigsten Themen vom Geopark Ries hervorgehoben. Überarbeitete und neue Druckprodukte sind die „Führungen 2020“, „Geopark Ries Kulinarisch“ und auch „Führungen im Geopark Ries“, wie Geschäftsführerin des Geopark Ries e.V. Heike Burkhardt vorstellte. Besonders wichtig für die erneute UNESCO-Bewerbung sind weitere, mehrsprachige Produkte, weshalb die Freizeit-Erlebniskarte in Englisch geplant ist. Ergänzend wird die Website ins Italienische übersetzt. Ein weiteres Highlight ist die anstehende Eröffnung des Infozentrums in Harburg.

Im kommenden Jahr wird das Ferienland Donau-Ries auf den Messen in Stuttgart, München, Nürnberg sowie in Augsburg und weiteren kleineren Veranstaltungen mit einem eigenen Stand vertreten sein. Für das Standpersonal gab es deshalb kurz die wichtigsten Informationen zu den einzelnen Messen, ehe auch die Leiter der Tourist-Informationen im Ferienland Donau-Ries einen Überblick über neue touristische Angebote in den Städten und Gemeinden gaben. Ziel der Messeschulung ist es nicht zuletzt, alle Mitarbeiter und Ehrenamtliche, die in dieser Messesaison am Stand des Ferienlandes eingesetzt werden, auf den gleichen Wissenstand zu bringen.
Bevor es in eine gemütliche Adventsfeier überging, durften alle Teilnehmer den Mühlenbetrieb der Oberen Mühle sowie interessante Informationen vom Korn übers Mehl bis zum Brot kennenlernen.

Anschließend zeigte sich auch Vorsitzender Stefan Rößle erfreut über die hervorragende Arbeit aller Touristiker im Vereinsgebiet. Er schätze vor allem die Zusammenarbeit mit den Kommunen und die Unterstützung aller Partner. (pm)