3. November 2020, 11:22

2500 Euro für die Stiftung "Bürger in Not"

Oberbürgermeister Jürgen Sorré, Schatzmeisterin Barbara Baumgärtner, Organisatorin Stefanie Stöckl, Musikalischer Leiter Josef Basting

Bild: Stadt Donauwörth/A. Feist
Beim Benefizkonzert der Donauwörther Stadtkapelle und der Jugendkapelle wurden 2200 Euro gesammelt. Die Spende wurde nun an die Stiftung "Bürger in Not" übergeben.

Beim Benefizkonzert der Donauwörther Stadtkapelle und der Jugendkapelle am 11. Oktober zeigte sich, wie groß die Begeisterung des Publikums war, nach langer Pause wieder einmal in den Genuss dieser hervorragenden Donauwörther Kapellen zu kommen: Die 400 Plätze, die im Stauferparkstadion gemäß der seinerzeit geltenden Corona-Bestimmungen zur Verfügung standen, waren binnen kurzer Zeit vergeben. Über eine Stunde lang spielten die Musikerinnen und Musiker ein abwechslungsreiches Programm unter freiem Himmel, bis ein Regenguss das Konzert etwas früher als geplant beendete.

Das Eintrittsfreie Benefizkonzert zugunsten der Stiftung „Bürger in Not“ sollte aber auch dazu dienen, Spenden für die Stiftung zu sammeln. Und die Freude des Publikums schlug sich dann auch in dessen Spendenbereitschaft um: so konnten insgesamt rund 2.200 Euro gesammelt werden. Diese Spende überreichten der musikalische Leiter, Josef Basting, gemeinsam mit Schatzmeisterin Barbara Baumgärtner und Organisatorin Stefanie Stöckl jetzt an Oberbürgermeister Jürgen Sorré. „Gerade in der jetzigen Zeit ist uns dieser Verwendungszweck an bedürftige Mitbürger bei uns vor Ort ein großes Anliegen“, so Josef Basting. Oberbürgermeister Sorré brachte bei der Übergabe im Donauwörther Rathaus nicht nur seinen Dank dafür zum Ausdruck, sondern erinnerte auch an die hohe Qualität der Darbietung und an das besondere Ambiente im Stauferparkstadion: „Dabei war die Freude des Publikums über die damals mögliche Unterbrechung von den harten Einschränkungen des Kulturbetriebs in unserer Stadt deutlich zu spüren“, so der OB. Die Spende des Benefizkonzertes wird Oberbürgermeister Sorré für die Stadt aufstocken, so dass im Ergebnis die Summe von 2.500 Euro der Stiftung Bürger in Not zu Gute kommt.

Josef Basting nutzte aber auch den Rahmen des Konzertes vor großem Publikum, um langjährige Mitglieder der Stadtkapelle zu ehren: Gerd Ferner für 40 Jahre aktives Musizieren (Ehrenadel in Gold mit Diamant und Ehrenkarte vom Allgäu-Schwäbischen-Musikbund (ASM) und von der Bundesvereinigung der Blas- und Volksmusikverbände (BDBV)), Ralf Ferner für 25 Jahre sowie Franziska Keßler für 10 Jahre aktives Musizieren. (pm)