16. September 2020, 11:13

Berufsstart in eine sichere Zukunft bei Varta

Sie haben ihre Ausbildung zum Industriemechaniker bei VARTA begonnen: Waldemar Rapp, Florian Bartelt, Hannes Steck, Jannik Täubel, Emil Mareth, Dominik Eberle, Elias Wagner (von links, mit Ausbildungsleiter Stefan Sing). Bild: VARTA
Die Firma Varta AG heißt ihre sieben Auszubildenden herzlich Willkommen.

Sieben junge Männer haben bei Varta ihre Ausbildung zum Industriemechaniker begonnen. Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre, die die Azubis nicht nur im modern ausgestatteten Ausbildungszentrum verbringen, sondern auch in den Fachabteilungen in Dischingen und am Standort Nördlingen. Herbert Schein, Vorstandsvorsitzender der Varta AG, sagt: „Das Thema Ausbildung genießt bei uns einen hohen Stellenwert, denn für die Batterieproduktion ist viel Spezialwissen nötig. Daher setzt Varta auf eine fundierte Aus- und Weiterbildung und darauf, hochqualifizierte Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden.“

Trotz Corona-Krise läuft die Produktion bei der Varta AG ohne Einschränkungen in gewohntem Umfang weiter. Für die Beschäftigten bedeutet das sichere Arbeitsplätze, für Auszubildende sichere Zukunftsaussichten. Neben der Aus- und Weiterbildung erhöht die Varta konzernweit ihre Mitarbeiterzahl. So werden in den kommenden zwölf Monaten im Zuge des Ausbaus der Lithium Ionen-Technologie 1.000 neue Vollzeitstellen geschaffen. (pm)