24. September 2020, 07:55

Den Abschluss in der Tasche

Der geschäftsführende Gesellschafter Johann Sailer (links) und der kaufmännische Leiter Stefan Schweitzer (rechts) freuen sich über den erfolgreichen Ausbildungsjahrgang 2020 – v. l.: Sina Schmidbaur (Industriekauffrau), Daniel Achner (Fachkraft für Lagerlogistik), Anna Vogt (Industriekauffrau), Johannes Glaß (Fachlagerist), Stefanie Kapfer (Industriekauffrau), Denis Meyr (Industriemechaniker) Bild: GEDA-Dechentreiter GmbH & Co. KG
Sieben Auszubildende des Bau- und Industrieaufzugherstellers GEDA GmbH aus Asbach-Bäumenheim haben ihren Abschluss in der Tasche und damit einen wichtigen Meilenstein für ihr weiteres Berufsleben gelegt. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurden die jungen Nachwuchskräfte unlängst von Geschäftsleitung und Ausbildern geehrt.

Die frischgebackenen Industriekaufleute, Industriemechaniker, Fachkräfte für Lagerlogistik und Fachlageristen konnten nach den erfolgreich bestandenen Abschlussprüfungen direkt ihren festen Arbeitsvertrag bei GEDA unterschreiben.

So werden Daniel Achner als Fachkraft für Lagerlogistik und Johannes Glaß als Fachlagerist künftig die GEDA-Logistik unterstützen. Walter Helwig (Fachkraft für Lagerlogistik) hat das Unternehmen nach Abschluss der Ausbildung verlassen.

Der Bereich Montage temporäre Aufzüge wird ab sofort von Denis Meyr als Industriemechaniker verstärkt, während die frisch gebackenen Industriekauffrauen Sina Schmidbaur und Anna Vogt ihre Kenntnisse im Service und der Beschaffung einbringen. Stefanie Kapfer hat sich dazu entschlossen, noch ein wenig die Schulbank zu drücken. Die Weichen für die berufliche Zukunft bei GEDA sind jedoch schon gestellt, denn nach der Berufsoberoberschule wird die gelernte Industriekauffrau als duale Studentin ins Unternehmen zurückkehren.

Erstklassige Leistungen

Die beiden ehemaligen GEDA-Auszubildenden Denis Meyr, der seine Ausbildung zum Industriemechaniker mit der Abschlussnote von 1,0 abschließen konnte und Stefanie Kapfer, frisch gebackene Industriekauffrau mit einem Notendurchschnitt von 1,3 zählten zudem zu den besten Absolventen des Ausbildungsjahrgangs. Denis Meyr wurde zusätzlich mit dem Grenzebach-Technikpreis ausgezeichnet.

Umfangreiches Ausbildungs- und Studienangebot

Um die GEDA-Erfolgsgeschichte auch in Zukunft fortzusetzen, fordert und fördert GEDA seine Mitarbeiter und auch seine Auszubildenden ganz besonders. Allem voran ist dem mittelständischen Maschinenbauunternehmen die Einbindung der jungen Leute in das Tagesgeschäft wichtig. Die Nachwuchskräfte gezielt auf die berufliche Zukunft vorzubereiten und früh Verantwortung übernehmen zu lassen, ist GEDAs oberstes Ziel in der Ausbildung.

Das Unternehmen bildet am Hauptsitz in Asbach-Bäumenheim in insgesamt sechs Berufsbildern, zwei dualen Studiengängen und einem Verbundstudium aus. Berufsstarter können Industriekaufmann (m/w/d), Industriemechaniker (m/w/d), Mechatroniker (m/w/d), Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d) sowie Konstruktionsmechaniker (m/w/d) werden.

Weitere Informationen zu den Ausbildungsberufen und Studiengängen bei GEDA sind auf der Website unter www.geda.de/Karriere-Jobs/Ausbildung zu finden. (pm)