3. Dezember 2019, 17:35

Ein Fest für viele Helfer

Zahlreiche Mitwirkende kamen zum Helferfest in Wemding. Bild: Thomas Unflath
Zum Jahresende dankte die Stadt Wemding allen Mitwirkenden beim unvergesslichen Stadtfest „Löwen, Gunst und Gulden“. Zahlreiche Helfer waren der Einladung gefolgt und verbrachten einen geselligen Abend miteinander.

Die Stadtwache der Vereinigten Schützengesellschaft sowie die Trommler der Jugend- und Stadtkapelle machten mit ihrem Einmarsch in traditionellen Gewändern in die Wemdinger Stadthalle deutlich: Jetzt geht es los! Bürgermeister Dr. Martin Drexler hatte vergangenen Freitagabend im Namen der Stadt zu einem Helferfest eingeladen. Damit sollte allen Mitwirkenden, die in irgendeiner Art für das Gelingen des historischen Stadtfestes „Löwen, Gunst und Gulden“ verantwortlich waren, ausdrücklich gedankt werden.

„Heute geht es nur ums Feiern“, sagte der Bürgermeister in seiner kurzen Ansprache, in der er auch niemanden herausheben wollte – bis auf das Organisationsteam des Stadtfestes mit Kulturreferent Josef Barta, Judith Strohhofer und Helga Holzinger-Hilt. „Das Fest bleibt uns allen unvergessen“, erinnerte Drexler an die Tage vom 29. Mai bis 2. Juni. Das hervorragende Wetter, um das man lange gezittert habe, sei ein entscheidender Erfolgsfaktor für das rundum gelungene Fest gewesen.

„In ganz Bayern wird man immer noch darauf angesprochen.“ Drexler erwähnte das Sprichwort „Alleine ist man einzigartig, gemeinsam ist man  stark.“ Diese Stärke, diesen Zusammenhalt habe man bei den  Vorbereitungen von „Löwen, Gunst und Gulden“ sowie an den Festtagen in Wemding an jeder Ecke gespürt.

Im Foyer der Stadthalle wurde parallel ein Film über das Fest gezeigt. Zudem konnten die Besucher bereits ein Buch vorbestellen, das noch vor Weihnachten erscheinen wird und an „Löwen, Gunst und Gulden“ erinnert. Die musikalische Umrahmung des Helferfestes übernahm das „Duo Pluspunkt“ mit Diana Sonntag und Florian Hofmann. (pm)