5. August 2019, 09:17

Stadtarchivar Dr. Seuffert in den Ruhestand verabschiedet

Oberbürgermeister Armin Neudert (rechts) hat Dr. Ottmar Seuffert in den Ruhestand verabschiedet. Bild: Andrea Eisen
32 Jahre lang leitete Dr. Ottmar Seuffert das Stadtarchiv Donauwörth. Jetzt wurde er in den Ruhestand verabschiedet.

„Ich habe mein Hobby zum Beruf machen können“, erklärte Stadtarchivar Dr. Ottmar Seuffert rückblickend und schmunzelnd bei seiner Verabschiedung durch Oberbürgermeister Armin Neudert. Fast 32 Jahre leitete der gebürtige Franke das Stadtarchiv in Donauwörth. Dabei wurden die zu verwaltenden Archivbestände immer größer, auch durch die Übernahme der Archivsammlungen aus den eingemeindeten acht Stadtteilen. Mit viel Einsatz erforschte und präsentierte Dr. Seuffert aber insbesondere wichtige Aspekte der Stadtgeschichte. „Sie haben unsere Historie immer wieder eindrucksvoll erlebbar gemacht“, würdigte Oberbürgermeister Armin Neudert dieses Schaffen, „sei es in zahlreichen Aufsätzen und Publikationen, in sehenswerten Ausstellungen oder besonders in Ihren hochinteressanten und informativen Vorträgen“.

So beschäftigte sich der scheidende Archivar u.a. mit den Themen „300 Jahre Schlacht am Schellenberg“, dem Leben und Werk von Sebastian Franck, dem Donauwörther Kreuz- und Fahnengefecht sowie den Auswirkungen der beiden Weltkriege auf Donauwörth. Er öffnete das Archiv und seine Wissensschätze, verbunden mit seiner persönlichen Kompetenz und Expertise, für Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern, Historikern, wissenschaftlich Forschenden und Medienvertretern gleichermaßen. Zudem brachte er seine profunden historischen und kulturellen Kenntnisse nahezu zwei Jahrzehnte lang als Stadtheimatpfleger mit ein. Der Donauwörther Stadtgeschichte wird Dr. Seuffert in seiner Funktion als Vorsitzender des Historischen Vereins auch weiterhin verbunden bleiben.

In den vergangenen Wochen erfolgte die Übergabe an die neue Leiterin des Stadtarchivs, Frau Dr. Cathrin Hermann aus Augsburg. Sie verfügt über eine langjährige Erfahrung im Archivwesen und war zuletzt im Institut für Zeitgeschichte in München beschäftigt. (pm)