14. November 2019, 16:05

Ein Mensch mit geistiger Behinderung in der Familie

Dr. Petronilla Raila bei ihrem Vortrag Bild: privat
Zahlreiche betroffene und interessierte Zuhörer kamen am 25. Oktober 2019 im Pfarrsaal St. Salvator Nördlingen zum Vortrag „Ein Mensch mit geistiger Behinderung in der Familie“ zusammen.

In Zusammenarbeit mit Special Olympics Bayern (SOBY) und dem dazugehörigen Familienbeirat organisierten und moderierten SOBY-Familienbeiratsmitglied Gudrun Eder und Dr. Thomas Meyer den Informationsabend. Nach einführenden Worten von Gudrun Eder über Special Olympics und die Rolle des Sports für Menschen mit Handicap folgte der Fachvortrag von Dr. Petronilla Raila. Die Referentin, selbst Mutter einer Tochter mit Behinderung, setzte sich im Rahmen ihrer Doktorarbeit wissenschaftlich mit diesem weiten Themenfeld auseinander. Insbesondere die gesellschaftlichen, psychischen und innerfamiliären Konflikte, aber auch die Herausforderungen und Chancen solch einer außergewöhnlichen Lebenssituation standen dabei im Mittelpunkt.

In ihrem Buch „…und es beginnt ein neues Leben! Eine empirische Untersuchung zur Veränderung der innerweltlichen Situation von Familien durch die Geburt eines behinderten Kindes“ startete Dr. Raila vor einigen Jahren eine Umfrage, an der knapp 1.000 Eltern teilnahmen. Während des Vortrags ging die Referentin auf Ergebnisse ihrer Umfrage ein und sprach dabei auch das Thema Schuldgefühle bzw. Schuldzuweisungen gegenüber betroffenen Eltern an. Im Anschluss an Dr. Railas Vortrag folgte eine lebhafte Gesprächsrunde, in der vor allem verschiedene Möglichkeiten der Beschulung von Kindern mit Behinderung kontrovers diskutiert wurden.

Interessierte können die beim Context Verlag im Jahr 2012 erschienene Untersuchung von Dr. Raila bei Bücher Lehmann in Nördlingen kaufen oder bestellen. (pm)