23. September 2019, 15:10

"Nördlingen verbindet - Demenz geht uns alle an"

Oberbürgermeister Faul ruft zum kulturellen Familienwochenende mit Vorstellungen für die älteren Besucher und für Kinder auf Bild: Hans Peter Menner
Am Sonntag, den 20. Oktober 2019 um 17:00 Uhr findet eine Veranstaltung im Klösterle in Nördlingen mit Günter Fortmeier, dem Gewinner des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg 2016, statt.

Die Bayerische Staatsregierung hat mit dem 5. Bayerischen Fachtag zum Thema „Demenz in der Kommune“ auch angesichts des demographischen Wandels, das Thema verstärkt in das öffentliche Bewusstsein gerückt. Unter dem Motto „Festhalten was verbindet“ werden bayernweit 600 Veranstaltungen durchgeführt. In Nördlingen haben sich mit Unterstützung des Bezirks Schwaben insbesondere die Stadt Nördlingen, das Diakonische Werk und die Lieselotte-Nold-Schule mit der Veranstaltungsreihe „Nördlingen verbindet – Demenz geht uns alle an“ diesem Thema gewidmet. Oberbürgermeister Faul freut sich besonders, dass neben den gewohnten Veranstaltungen wie dem Infostand in der Fußgängerzone oder dem gemeinsamen Nachmittag mit Schülerinnen und Schülern der Lieselotte-Nold-Schule in der Seniorenbegegnungsstätte auch eine Podiumsdiskussion mit Richter Dieter Hubel und auch wieder ein „Singen beim Wirt“ im Programm enthalten ist.

„Besonders freue ich mich, dass mit Günter Fortmeier, dem Gewinner des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg 2016 am Sonntag, 20. Oktober 2019 um 17:00 Uhr eine Veranstaltung im Programm ist, die eine unbeschwerte Stunde für die Zuschauer bieten wird. Günter Fortmeier hat sich vor vielen Jahren bereits in Nördlingen präsentiert und wird mit seiner Vorstellung „Echt Sauber“ sein komödiantisches Talent und seine Fähigkeit als Puppenspieler und Bauchredner mit seinem Schattenspiel im Stadtsaal präsentieren. Ich würde mit außerordentlich freuen, wenn insbesondere unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger, Betroffene der Krankheit, aber auch vor allem viele pflegende Angehörige und möglichst viele Besucher dieses Theaterstück im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Nördlingen verbindet – Demenz geht uns alle an“ besuchen würden. Wir haben mit den günstigen Eintrittspreisen von 6,00 Euro versucht, die Veranstaltungsreihe nicht mit ausschließlich schwierigen Themen, interessanten Vorträgen und Theaterstücken zu gestalten, sondern auch mit Veranstaltungen, die Freude, Spaß und auch etwas „Zerstreuung“ bieten, zu ergänzen. Ganz im Sinne einer gemeinsamen kulturellen Vielfalt wird Günter Fortmeier am darauffolgenden Montag um 11:00 Uhr für Kindergarten und Grundschulen sein Kinderprogramm „Zirkus Dralladoni“ im Stadtsaal spielen. Weitergehende Informationen erhalten Sie in den ausliegenden Flyern, im Internet unter www.noerdlingen.de oder  bei den beteiligten Institutionen. Die Veranstaltungsreihe „Nördlingen verbindet“ beginnt am Mittwoch, 9. Oktober 2019 mit dem Infostand in der Fußgängerzone. Am Freitag, 11. Oktober 2019 wird im Sixenbräu-Stüble in der Berger Straße wieder Karlheinz Stippler die Besucher begrüßen. „Wo man singt, da lass Dich nieder“ unter diesem Motto laden Karlheinz Stippler und Gerhard Schneid zum gemeinsamen Mitsingen und geselligen Miteinander ein. (pm)