30. September 2020, 13:10

Ohne Auto zur Arbeit

Auch im Tierheim Hamlar freut man sich über die Spende der Firma GEDA: Brigitte Scherb (1. Vorsitzende), Johann Sailer und Paulina Wach Bild: GEDA GmbH
Mitarbeiter der Firma GEDA verzichten für den Weg zur Arbeit auf ihr Auto und spenden an die Donau-Ries-Werkstätten und das Tierheim Hamlar.

Das Auto an einem ganz normalen Arbeitstag in der Garage stehen lassen und dadurch Gutes tun? Wie das funktioniert, zeigten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma GEDA aus Asbach-Bäumenheim beim autofreien Arbeitstag am 25. September 2020. 

Der Aktionstag wurde bereits in den vergangenen Jahren durchgeführt und fand stets regen Anklang unter der Belegschaft. Grund genug, auch in diesem Jahr einmal auf das Auto zu verzichten, zur Arbeit zu Laufen oder zu Radeln um damit gleichzeitig soziale Einrichtungen in der Region zu unterstützen. Denn: Für jeden Mitarbeiter, der am autofreien Arbeitstag nicht mit dem Auto, Motorrad, Roller etc. zur Arbeit kam, spendete GEDA 20 Euro für den guten Zweck.

So durften sich in diesem Jahr sowohl die die Donau-Ries-Werkstätten der Lebenshilfe am Standort Asbach-Bäumenheim als auch das Tierheim Hamlar über Spenden freuen.

Mitarbeiter zeigen großes Engagement

Trotz Regenwetter war der Fahrradständer auf dem GEDA-Firmengelände am Freitagvormittag gut gefüllt. Auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Niederlassungen in Gera und Bergkamen beteiligten sich am autofreien Arbeitstag.

Der geschäftsführende Gesellschafter, Johann Sailer, ist begeistert vom Engagement des GEDA-Teams: „Wir möchten mit dem Aktionstag zum einen das Thema Umweltschutz ins Bewusstsein rufen und zum anderen gezielt soziale Projekte in der Region unterstützen“, so Sailer. „Dass sich auch in diesem Jahr zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter daran beteiligt haben und damit Verantwortung zeigen, freut mich natürlich sehr“, so der geschäftsführende Gesellschafter weiter.

Insgesamt kam die beachtliche Summe von jeweils 650 Euro für die Donau-Ries-Werkstätten der Lebenshilfe am Standort Asbach-Bäumenheim und das Tierheim Hamlar zusammen, die Johann Sailer an beide Einrichtungen im Rahmen von persönlichen Besuchen symbolisch übergeben hat. (pm)