19. Februar 2021, 08:30

Wechsel in der Leitung der Donau-Ries-Werkstätten

Von links nach rechts: Geschäftsführer der Lebenshilfe Donau-Ries e.V. Günter Schwendner, erster Vorstandsvorsitzender der Lebenshilfe Donau Ries e.V. Paul Kling, neue Werkstattleitung Tobias Brucklacher und der zweite Vorstandsvorsitzende Hermann Faul. Bild: Elisa Pfaff
Tobias Brucklacher wird ab März den langjährigen Leiter der Donau-Ries-Werkstätten Michael Hesselt, beerben. Brucklacher konnte zuvor bereits sechs Jahre als Leitung der Werkstätten Zweigstelle Asbach-Bäumenheim Erfahrung sammeln.

Zum ersten April gibt es in der Donau-Ries-Werkstätten GmbH der Lebenshilfe Donau-Ries eine neue Leitung. Tobias Brucklacher wird Michael Hesselt ablösen, der seit 2015 die Leitungsposition in den Werkstätten innehatte und sich aus persönlichen Gründen beruflich verändern wird. Vorstand und Geschäftsführung der Lebenshilfe bedanken sich bei Michael Hesselt für sein großes Engagement für die Donau-Ries-Werkstätten.

Während seiner Zeit als Leitung wurden viele Fortschritte erreicht und wichtige Entwicklung angestoßen, sowohl im wirtschaftlichen als auch im sozialpädagogischen Bereich des Unternehmens. Zugleich freuen sich Geschäftsführung und Vorstand darüber, dass Tobias Brucklacher die Position übernehmen wird. Er war bereits seit knapp sechs Jahren als Leitung der Werkstätten-Zweigstelle in Asbach-Bäumenheim bei der Lebenshilfe Donau-Ries beschäftigt. Durch diese Tätigkeit bringt Brucklacher viel Erfahrung für die komplexen Aufgaben der Werkstattleitung mit. Auch unter seiner Leitung werden sich die Donau-Ries-Werkstätten im Sinne der betreuten Mitarbeitenden fortentwickeln, einen wichtigen Beitrag für die Teilhabe am Erwerbsleben leisten und die positive Alltagsstruktur der Beschäftigten aufrechterhalten.

Die beiden Vorstandsvorsitzenden der Lebenshilfe Donau-Ries, die Altoberbürgermeister Paul Kling und Hermann Faul und der Geschäftsführer Günter Schwendner, beglückwünschten Tobias Brucklacher zu seiner neuen Aufgabe und freuen sich auf eine weiterhin vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit mit der Werkstattleitung. (pm)