19. Dezember 2016, 09:58

Bezirk Schwaben trägt inklusives Kinderheim Oettingen mit

Oettingen - Der Bezirk Schwaben trägt das Projekt eines inklusiven Kinderheims am Standort Oettingen mit. Das hat der Bezirkstag in seiner letzten Sitzung auf Empfehlung des Sozial- und Psychiatrieausschusses
Der Bezirk Schwaben trägt das Projekt eines inklusiven Kinderheims am Standort Oettingen mit. Das hat der Bezirkstag in seiner letzten Sitzung auf Empfehlung des Sozial- und Psychiatrieausschusses und des Bezirksausschusses beschlossen. Wie Bezirksrat Peter Schiele mitteilt, hat der Bezirkstag der Neuschaffung von 14 Wohnplätzen für behinderte Kinder und Jugendliche am Standort Oettingen zugestimmt. Damit ist der Weg für die Lebenshilfe Donau-Ries frei, die traditionsreiche Einrichtung vom Verein Katholisches Kinderheim Oettingen e. V. zu übernehmen. Bekanntlich möchte die Lebenshilfe das Gebäude sanieren und künftig ein inklusives Kinderheim betreiben, in dem Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung zusammenleben.
Der Bezirk Schwaben ist dabei Kostenträger der 14 geplanten Plätze für die behinderten Kinder und Jugendlichen. Besonders erfreulich sei es, dass der Bezirk wegen der Modellhaftigkeit der Einrichtung auch einen Investitionskostenzuschuss zu den nicht unerheblichen Kosten für den Umbau und die Herstellung der Barrierefreiheit in Höhe von 75.000 Euro im Gleichklang mit dem Landkreis Donau-Ries zugesagt habe. „Ich freue mich sehr, dass der Bezirkstag diese für ganz Schwaben modellhafte Einrichtung unterstützt und so einen wichtigen Beitrag zur Realisierung leistet. Damit können künftig auch in unserer Region Wohnplätze für Kinder und Jugendliche mit Behinderung vorgehalten werden“, so Schiele. (pm)