29. Juli 2018, 12:18

Gemeinsam essen: "Mittagstisch für Senioren"

Ein neues Projekt der Nachbarschaftshilfe Nördlingen in Zusammenarbeit mit Diakon Michael Jahnz wird es ab September im Wemdinger Viertel geben: Dann können sich dort Senioren einmal wöchentlich zum gemeinsamen Mittagessen treffen. Das Konzept des "Mittagstisch für Senioren" stellte Michael Jahnz zusammen mit Oberbürgermeister Hermann Faul sowie Patrick Macho (Hauptamt) vor.
Nördlingen - Einmal in der Woche können ältere Menschen, die sich nicht immer Essen liefern lassen möchten oder sich selbst an den Herd stellen möchten oder können, ab September am "Mittagstisch für Senioren" teilnehmen und dort mit anderen Senioren essen.  Stattfinden soll der Mittagstisch ab 11. September im evangelischen Gemeindehaus. Ein Essen, Hauptgericht inklusive Getränk, soll dann 5,50 Euro kosten. Auch der Speiseplan für die ersten vier Wochen ist schon fertiggestellt. Auf Hühnchen mit Naturreis und feiner Joghurtsoße, folgen Hähnchengeschnetzeltes mit Rahmsoße, Rindergeschnetzeltes mit Schupfnudeln und Geflügelbällchen mit Spätzle. Geliefert wird das Essen von der Firma Apetito, die auch das Kinderhaus St. Martin beliefert. Derzeit stehen insgesamt 16 Plätze stehen für dieses Projekt zur Verfügung.
Ergänzung zum bereits bestehenden Angebot
Jeden Dienstag von 11.30 bis 12.30 Uhr können die Senioren dann ihr Mittagessen einnehmen. Ab elf Uhr werden ehrenamtliche Helfer die Tische herrichten, dann ab 11.30 Uhr die Mahlzeiten ausgeben und ab 12.30 Uhr wieder alles abbauen. Für ihre Arbeit werden die Ehrenamtlichen, so der Plan, eine Aufwandsentschädigung erhalten. Wer sich für die jeweilige Woche für den "Mittagstisch für Senioren" anmelden möchte, kann das jeweils bis Dienstagmorgen, 9 Uhr, unter der Telefonnummer 09081/6909 tun.
"Das neue Projekt soll das derzeitige Essensangebot für Senioren ergänzen. Es soll nicht in Konkurrenz zu diesem stehen", erläuterte Diakon Michael Jahnz und betonte, dass Projekt vor allem einen sozialen Aspekt habe. Auch Oberbürgermeister Hermann Faul rückte den sozialen Aspekt in den Vordergrund der Initiative: "Wir wollen die Senioren aus ihren Wohnungen holen und so der Vereinsamung entgegenwirken." Zudem ginge es auch um die Ernährung der Senioren. So böte der Mittagstisch den Teilnehmern eine Mahlzeit, bei der sie Vitamine und Nährstoffe zu sich nehmen könnten, die über die einer Leberkässemmel hinausgingen.