17. April 2018, 08:34

Stadt Harburg ehrt verdiente Feuerwehrmänner

Bild: DRA
In Anwesenheit von Landrat Stefan Rößle, Kreisbrandinspektor Heinz Mayr, Kreisbrandrat Rainer Häfele und Feuerwehrreferent Armin Huber wurden durch die Stadt Harburg bei einem zentralen Ehrungsabend Feuerwehrmänner aus dem Stadtbereich für 25 Jahre und 40 Jahre Dienst an der Allgemeinheit ausgezeichnet.
Harburg - Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Wolfgang Kilian, der sich besonders auch bei den anwesenden Ehefrauen für die „Freistellung“ zum Feuerwehrdienst bedankte, referierte Landrat Rößle über gelebten Bürgersinn. Den Feuerwehrdienst bezeichnete er als eine Lebenseinstellung, zumal das Kameradschaftsverhältnis auf gegenseitigem Vertrauen und auf Verlässlichkeit beruht. Die Einführung der goldenen Ehrenamtskarte für die ausgezeichneten Feuerwehrmänner bezeichnete er als richtigen Schritt im Landkreis Donau-Ries.
Kreisbrandinspektor Heinz Mayr zeigte sich froh darüber, dass es im Landkreis noch keine Übergriffe auf Feuerwehrmänner und -frauen gegeben habe. Leider sei die gesellschaftliche Veränderung auch im Gaffen bei Unfällen und im Versperren von Rettungsgassen auf Autobahnen erkennbar. Für die doppelte Verantwortung im Beruf und im Feuerwehrehrenamt zolle die Inspektion hohen Respekt.
Die jeweiligen Kommandanten der Feuerwehren stellten ihre Kameraden und die Dienstzeit der geehrten Feuerwehrmänner kurz dar. Im Anschluss an die Veranstaltung waren das Gespräch und der Austausch unter Gleichgesinnten aus dem ganzen Stadtbereich ein Schwerpunkt des Abends. Die Geehrten betonten unisono, dass durch die Anhebung der Altersgrenze für aktiven Feuerwehrdienst sie gerne weiter ihrer Feuerwehrleidenschaft im Dienste der Öffentlichkeit nachkommen wollen. (pm)