16. November 2019, 01:35

Das Musical um die "Nördlinger Legende mit der Sau" feierte Premiere

Bild: Diana Hahn
Ein Musical um die Nördlinger Legende mit der Sau: „SOxellSO – Das Nördlinger Musical“ spielt das Dramatische Ensemble in seinem Jubiläumsjahr. Gestern feierte das Stück nun Premiere und begeisterte das Publikum.

Seit 30 Jahren gibt es das Dramatische Ensemble (DE) in Nördlingen (wir berichteten). Für die

die Jubiläumsspielzeit hat sich das Ensemble dafür entschieden die "wahre Geschichte" hinter der wohlbekannten Nördlinger "Sau-Legende" auf die Bühne zu bringen. Damals, so heißt es in der Legende, habe eine Lodwebersfrau den offenen Torflügel des Löpsinger Tors entdeckt, weil eine entlaufene Sau sich daran gerieben habe. Mit ihrem Ausruf: „So, G`sell so“ habe sie die Sau damals vertrieben, Alarm geschlagen und so angeblich den geplanten Überfall des Grafen von Oettingen verhindert. Wie es oft bei Legenden der Fall ist, lässt sich diese historisch nicht belegen und bot dem Dramatischen Ensemble deshalb Raum für eine eigene Variante, was in jener Nacht tatsächlich passiert sein könnte. 

Die Handlung

Karl (Oliver Böckh), der Türmer des Daniel, kennt die Wahrheit darüber was in jener Nacht vor über 500 Jahren in Nördlingen geschehen ist und glaubt, dass es nun an der Zeit sei, das Geheimnis zu lüften um sein Ansehen in der Stadt dadurch zu steigern. Die Zeitreise beginnt. Wir befinden uns im Jahr 1440. Das angesehene Lodweberehepaar Katherina (Barbar Mayr) und Wilhelm Dauser (Alexander Güntert) leben mit ihrer Tochter Ella (Mareike Tegeler) in Nördlingen. In ihrer Lodweberei arbeitet der tüchtige Geselle Niclas (Uli Bühler), der eine Liebesbeziehung zu Ella hat. Eines Nachts beobachtet Niclas, Katharina Dauser dabei, wie sie zum Türmer Karl in die Türmerstube schleicht. Außerdem wird er Zeuge wie die beiden sich küssen. Niclas vertraut seine Beobachtungen Ella an. Diese stellt daraufhin ihre Mutter zur Rede. Katharina Dauser fürchtet nun um ihren Ruf und plant eine List, um Niclas loszuwerden. Also treibt sie eine Sau zum Löpsinger Tor, besticht den Wächter das Tor zu öffnen und schläft daraufhin Alarm. Anschließend bezichtigt sie Niclas des Diebstahls. Niclas wird daraufhin in den Kerker gesperrt. Ella findet ihn und ersinnt daraufhin selbst eine List, um ihn freizubekommen. Katharina Dauser und der Türmer Karl entscheiden sich zu Gunsten von Ella und Niclas und für ihre eigene Liebe zu lügen. So wird am Ende eine Legende geboren.

Regie und Musik

Das Stück stammt aus der Feder von Clarissa Hopfensitz, die bereits vor zwei Jahren „romeo & julia – das Kleinstadtmusical“ für das DE geschrieben und inszeniert hatte. Der Regisseurin gelingt es eindrucksvoll eine Geschichte zu inszenieren, die sich vor über 500 Jahren tatsächlich so ereignet haben könnte. Neben Dramatik und zwei Liebesgeschichten, würzt Hopfensitz die Handlung mit einer gehörigen Portion Humor, die beim Publikum für gute Stimmung sorgen. Marcus Prügel hat wieder die musikalische Leitung inne. Alle Arrangements, Instrumentalstücke und Gesangsnummern wurden von ihm komponiert und werden während der Vorstellungen von acht hervorragenden Musikern zum Besten gegeben. 

Großartige schauspielerische Leistung

Sieht man die Mitglieder des Dramatischen Ensemble bei „SOxellSO – Das Nördlinger Musical“ auf der Bühne, muss man sich immer wieder selbst daran erinnern, dass es sich bei den Darstellern ausschließlich um Laienschauspieler handelt. Besonders beeindrucken, die gesanglichen Darbietungen einiger Darsteller. Hervorragend sind zum Beispiel die Darbietungen von Mareike Tegeler (Ella), Barbara Mayr (Katharina Dauser) oder Oliver Böckh (Türmer Karl): Aber auch die Tanzszenen, die von Eva-Maria Stolle choreografiert wurden, die Kostüme (Ingeborg Rödel-Klieber und Arabella Rödel), das Bühnenbild (Wolfi Balzer) sowie die Licht- und Tontechnik sorgen für einen grandiosen und kurzweiligen Abend. Der begeisterte Schlussapplaus ist daher nur allzu verständlich.

Info:

Auch am kommenden Wochenende spielt das Dramatische Ensemble nochmal mehrere Vorstellungen. Aufgrund der immens hohen Nachfrage wird es noch einen zusätzlichen Aufführungstermin für die diesjährige Novemberproduktion des Dramatischen Ensembles (DE) Nördlingen geben. Das selbstproduzierte Musical „SOxellSO“ aus der Feder von Clarissa Hopfensitz mit der Musik von Marcus Prügel wird am kommenden Sonntag, dem 24. November 2019, zusätzlich um 11 Uhr im Klösterle gespielt.

Karten für die Zusatzvorstellung gibt es bei der Nördlinger Tourist-Information (Marktplatz 2; 09081 84116) und unter www.dramatisches-ensemble.de.

Bereits gekaufte Karten für die anderen Vorstellungen können weder von der Tourist-Information noch DE-seits umgetauscht oder zurückgenommen werden.