26. August 2020, 12:52

47. Donauwörther Kulturtage: Programm jetzt erhältlich

Bild: Flyer_Stadt Donauwörth
Im Rahmen der Donauwörther Kulturtage steht der Herbst erneut im Zeichen eines umfangreichen Programms. Zuschüsse aus öffentlicher Hand und Kultursponsoring heimischer Institutionen und Firmen ermöglichen Kulturgenuss auf höchstem Niveau. Allerdings stellt die Corona-Pandemie die Stadt Donauwörth vor große Herausforderungen. Ganz bewusst bietet die Stadt Donauwörth den Bürgerinnen und Bürgern – unter behördlichen Auflagen und limitierter Besucherkapazität – kulturelle Veranstaltungen an. Das Programmheft beinhaltet auch die Veranstaltungsreihe „Kinder & Klassik“.

Das festliche Eröffnungskonzert am 3. Oktober mit den Schlesischen Kammersolisten und dem Pianisten Christoph Soldan stimmt die Besucher auf die Kulturtage ein. Am 4. Oktober gibt es gleich drei Termine: Die Kunstfreunde Donauwörth bitten zur Ausstellung mit dem Künstler Helmuth Hampel und das Kindermusiktheater „Das neue Eichhörnchen“ begeistert am Nachmittag die jüngsten Zuschauer.

Das beliebte und sympathische Schauspieler-Ehepaar Andrea Sawatzki und Christian Berkel treten erstmalig gemeinsam bei einer Lesung auf. Hier liegt quasi Premierenstimmung in Donauwörth in der Luft. Bernd Zoels und Jürgen Lechner präsentieren am 6. Oktober Auszüge aus den Werken des Wortakrobaten Heinz Erhardt. Am 7. Oktober vermittelt die Geschäftsführerin der VHS, Gudrun Reißer, einen Einblick in das Schicksal von Zivilpersonen und Soldaten während der Napoleonischen Ära. Die Münchner Kultband Isarrider mit ihrem Frontman Roland Hefter kommt am 8. Oktober mit dem Bühnenprogramm „So lang´s no geht“ ins Zeughaus. Einen exquisiten Kammermusikabend erwartet die Besucher am 11. Oktober mit dem Minguet Quartett und Viktor Villena (Bandoneon). Mit Schuberts Winterreise begeistert der Bariton Manuel Kundinger und sein Liedduopartner Stéphane Bölingen in seiner Heimatstadt die Besucher.

Die Autoren Bastian Zach und Matthias Bauer lesen am 15. Oktober aus ihrem Buch „Tränen der Erde“, ein historischer Roman über Donauwörth. Das „Urmel aus dem Eis“ macht am 17. Oktober Station in der Stadtbibliothek. Am gleichen Tag musiziert das Ensemble „Kurzweyl“ im Fuggerhaus. Das allseits beliebte Klick-Klack-Theater spielt am 18. Oktober „Der kleine Muck“, ein Stabpuppentheater für Kinder. Anstelle des aus Platzgründen leider nicht durchführbaren Hoigartens werden die Akteure am 18. Oktober einen Volksmusikabend gestalten. Einen besonderen Konzertabend „Die Regentrude – Ein Märchen von Theodor Storm“ gibt es am gleichen Abend in Zusammenarbeit mit dem Kulturkreis Mertingen. Das Trio Rossignol – bestehend aus Reiner Panitz, Moritz Gruber und Judith Werner spielen am 20. Oktober Lieder über Sinn und Unsinn des Lebens.

Am 21. Oktober geht es weiter mit Kabarett: Stephan Bauer präsentiert sein Programm „Vor der Ehe wollt´ ich ewig leben“. Frau Reißer berichtet im zweiten Teil ihres Vortrags über die Napoleonischen Kriege in Donauwörth und in der nahen Umgebung. Die Musical Company Kaisheim unter der Leitung von Heidi Thum-Gabler nimmt am 23. Oktober das Publikum mit auf eine Reise durch die Facetten der Liebe.

Das Abschlusskonzert gestaltet am 24. Oktober die Stadtkapelle Donauwörth unter der Leitung von Josef Basting. Am 25. Oktober musizieren im Rahmen des Festgottesdienstes im Liebfrauenmünster Anne-Kathrin Abel, Maria Steffek, Elisabeth Urban und Felicitas Winter vokale und instrumentale Solo- und Ensemblewerke von Johann Sebastian Bach und Wolfgang Amadeus Mozart. Feodora-Johanna Mandel stellt am gleichen Tag den Kindern die Harfe mit Worten, Geschichten und Musikstücken vor. Am 14. November spielen Kerstin und Sepp Egerer „Die Zauberflöte“ – eine der beliebtesten Opern von Mozart – bekannte Szenen lustig und kindgerecht nach. 

Kartenverkauf

Die Eintrittskarten für die 47. Donauwörther Kulturtage können per E-Mail, telefonisch oder über die Homepage der Stadt Donauwörth bestellt werden. Alle Kartenbuchungen werden in der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet! Aufgrund der aktuellen Situation werden die Tickets nur gegen Vorkasse angeboten, dazu erhalten Sie eine Rechnung. Nach Zahlungseingang werden die Karten versandt. Eine direkte Abholung im Kulturbüro oder ein Barzahlung ist leider nicht möglich. Am Veranstaltungstag gibt es keine Abendkasse, alle Eintrittskarten sind ausschließlich im Vorverkauf erhältlich.

Das Programmheft liegt im Donauwörther Rathaus, in der Städtischen Tourist-Information, der Stadtbibliothek und bei allen bekannten Stellen zur Abholung bereit oder ist im Internet unter www.donauwoerth.de abrufbar. (pm)