6. Dezember 2017, 10:07

Donauwörth: Fünfjähriges Jubiläum der Floßkrippe

. Bild: Birgit Ziegler
Bereits zum fünften Mal bereichert auch heuer der Krippenverein Donauwörth e.V. in Kooperation mit der City Initiative Donauwörth das Angebot in der Advents- und 
Donauwörth - Begeistert von der Floßkrippe des österreichischen Krippenbaumeisters Karl Hennerbichler aus Steyr in Oberösterreich, die er anlässlich eines Vortrages im Mai 2012 beim Krippenverein Donauwörth e. V. vorgestellt hatte, wurde die Idee vom Krippenverein weiter verfolgt. Nach Absprache mit den zuständigen Behörden konnte das THW Ortsgruppe Donauwörth als kompetenter Partner gewonnen werden.
. Bild: CID/Christiane Kickum
Die Mitglieder des Krippenvereins Donauwörth e.V. entwarfen und gestalteten die lebensgroßen Figuren und den Stall. Passend für Donauwörth, einer Stadt, die mit dem
Wasser lebt und leidet, wird die Heilige Familie auf einem Floß dargestellt. Ein besonderes Anliegen war es für die Krippenbauer, eine „Heimatkrippe“ zu gestalten. So sind die lebensgroßen Figuren nicht orientalisch sondern heimatlich gekleidet. Der Heilige Josef als Zimmermann und Maria im Dirndlgewand tragen deren charakteristische Farben, für Josef braungrün und lila, für Maria blau, weiß und rot. Statt der Hirten stehen zwei Fischer in den Farben der Stadt Donauwörth auf dem Floß und scheinen es Wörnitz aufwärts zu lenken. Die Herstellung der Krippenfiguren lag in den Händen von Sonja Strobel, die die Figuren, ausgesägt und bemalt hat.
Das THW Ortsgruppe Donauwörth baute das 5 mal 4 Meter große Floß, setzt es seit 2013 jedes Jahr in die Wörnitz ein und verankert es sicher und fachgerecht am Ufer. Etwas abseits vom großen Trubel hat die Floßkrippe seinen Anker ausgeworfen und bringt das Weihnachtsgeschehen nach Donauwörth. (pm)