1. August 2017, 13:09

Dreieinhalb Stunden Konzert mit der Stadtjazzerey, volles Haus vor der Alten Schranne!

Die Stadtjazzerey vor der Alten Schranne Bild: Rudi Scherer
Nördlingen - Die pure Lust am spielen, die pure Lust Dixie, Swing und Jazz-Rhythmen zu intonieren war den acht Musikern beim traditionellen Konzert vor der Schranne förmlich anzumerken. Und der Funke
- Die pure Lust am spielen, die pure Lust Dixie, Swing und Jazz-Rhythmen zu intonieren war den acht Musikern beim traditionellen Konzert vor der Schranne förmlich anzumerken. Und der Funke sprang auf das Publikum über. So viele Menschen wie selten zuvor wollten das Open-Air-Konzert mit der Stadtjazzerey am vergangenen Wochenende hören. Und was Burkhard Hock, Thomas Seitz, Peter Hoenke-Eisenbarth und Hermann Häring ihren Blasinstrumenten entlockten, war schlicht weg spitze! Aber auch Kurt Moll am Piano, Thomas Pichl am Bass, Karl-Heinz Reisacher an der Gitarre und Josef Lutz am Schlagzeug spürte man die Freude und die Begeisterung vor einem derart gut gelaunten und erwartungsfrohen Publikum aufzutreten, förmlich an. Schon lange vor Konzertbeginn waren sämtliche Sitzplätze belegt, sodass eine große Anzahl von Besuchern die Hits, wie „Ice Cream“ oder „Bourbon Street“ stehend hörten. Aber auch rockige Klänge, wie „Smoke On The Water“ gehören zwischenzeitlich zum Repertoire der acht Altmeister an ihren Instrumenten. Nach über dreieinhalb Stunden er-klatschten sich die begeisterten Besucher sogar noch weitere zwei Zugaben, bevor an einem schönen Sommerabend wieder ein Höhepunkt der Open-Air-Veranstaltungen der Stadt Nördlingen zu Ende ging. (pm)