28. September 2020, 13:46

Musik-Raum-Liturgie

St. Georgskirche Bild: Thomas Höpfner
Musik und Liturgie von Schütz bis Jazz am 2. Oktober in der Nördlinger St. Georgskirche.

Trotz abgesagter Kulturnacht bietet die Nördlinger St. Georgskirche am Freitag, den 2. Oktober ein kulturelles Angebot von knapp 90 Minuten Dauer an. Unter dem Titel „Musik – Raum – Liturgie“ war ursprünglich ein – wie bei der Kulturnacht üblich – offener Abend unter anderem mit Musik und Bewirtung geplant. Nicht alles davon kann unter den gegebenen Umständen verwirklicht werden: So konnte wegen des Lockdowns beispielsweise der Sing@Life-Gospelchor die geplante Jazzmesse von Will Todd nicht einstudieren. Nichts desto trotz wird es einen abwechslungsreichen Abend mit dem H2F.Trio, Mitgliedern des Projektes „Schola 2.0“ und Bildbetrachtungen zu Figuren aus St. Georg mit Pfarrer Martin Reuter geben. Beginn ist um 19 Uhr und der Eintritt ist frei, jedoch dürfen nur bis zu 200 Besucher in die Kirche.

Das H2F.Trio, bestehend aus Bernd Fischer (Saxophon), Christoph Heinrich (Klavier/Orgel) und Thomas Höpfner (Schlagzeug), steht für die Verknüpfung von Jazz, Lounge und Weltmusik. An diesem Abend werden die Drei, wie schon bei der Musik zur Marktzeit vor einigen Wochen, die Farben der Orgel und die Akustik des großen Kirchenraums nutzen, um von der Empore aus ihr Publikum mit Klängen zu verzaubern, die in einem Jazzkeller nicht möglich sind.

Hinter der „Schola 2.0“ verbirgt sich ein Projekt, das St.-Georgs-Kantor Udo Knauer ins Leben gerufen hatte, um eine Möglichkeit lebendiger Musik in Gottesdiensten für die Zeit zu schaffen, als nach dem Lockdown zunächst noch keine Chöre auftreten durften. Dafür hatten sich über 30 Mitglieder aus seiner Kinderkantorei, dem Sing@Life-Gospelchor, dem Kammerchor und der Kantorei gemeldet, um in verschiedenen Besetzungen vom geistlichen Konzert von Heinrich Schütz über neue Kirchenlieder bis hin zu Gospel und Spiritual abwechslungsreich zu musizieren. Am 2. Oktober gibt es sogar eine Art „Best of“ mit Ausschnitten aus diesem Projekt.

Drachen, Engel und mehr stehen im Fokus der Bildbetrachtungen, verknüpft mit biblischen Texten, mit denen Pfarrer Martin Reuter die musikalischen Beiträge ergänzt. Die Fotos von Kunstgegenständen aus St. Georg werden dabei auf einer großen Leinwand präsentiert. (pm)