14. November 2019, 15:52

100.000 Bäume für den Landkreis Donau-Ries

Das Bild zeigt (v.l.n.r.) Sebastian Storch, Alois Michel (WBV), Paul Buß, Klemens Heininger, Landrat Stefan Rößle, Bürgermeisterin Maria Mittl (WBV), Werner Diemer (AELF), Karl-Friedrich Wüstholz (BaySF), Peter Birkholz (AELF). Bild: Landratsamt Donau Ries
Der Landkreis hat ein neues Gemeinschaftsprojekt, bei dem jeder Einzelne teilnehmen und aktiv  seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann.

Auf Anregung von Landrat Stefan Rößle haben sich Vertreter der Waldbesitzervereinigung, des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, der Bayerischen Staatsforsten, der Stabstelle Kreisentwicklung und die Kreisfachberater Gartenbau und Landespflege des Landratsamts getroffen und  sich darauf verständigt, eine Aktion zu starten, um gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern 100.000 neue Bäume in unserem Landkreis zu pflanzen.

„Damit wollen wir gemeinsam einen wirksamen Beitrag für Klimaschutz und Nachhaltigkeit leisten. Mit diesem Projekt soll auch das Bewusstsein der Menschen für die große Bedeutung von Bäumen und Wäldern als CO2-Speicher geschärft werden und unsere Lebensqualität in unserer Heimat für uns und auch die nachfolgenden Generationen nachhaltig verbessert werden“, erklärt Landrat Stefan Rößle und ist sich dabei mit den Gesprächsteilnehmern einig.

Ein konkretes Rechenbeispiel hierzu: Ein Hektar Wald speichert über alle Altersklassen hinweg ca. 13 Tonnen CO2 pro Jahr. Die Waldfläche unseres Landkreises beträgt insgesamt  33.000 Hektar. Somit bindet unser Wald jährlich ca. 430.000 Tonnen CO2.Das sind ganze 43 % des derzeit geschätzten jährlichen CO2-Ausstoßes im gesamten Landkreis, der rund 1 Million Tonnen CO2 beträgt. Dazu kommen noch viele Bäume auf öffentlichen und privaten Flächen. Somit kann mit dieser Aktion sicherlich ein wirksamer Beitrag für die Luftreinhaltung und unseren Umweltschutz geleistet werden.(pm)

Jeder kann mitmachen

Nun sind alle Vereinigungen, Firmen, Kommunen und alle Bürgerinnen und Bürgerinnen herzlich dazu eingeladen, an der landkreisweiten Baumpflanzaktion teilzunehmen. Die Gesprächsteilnehmer haben vereinbart, dass nur zusätzlich gepflanzte Bäume für die Aktion erfasst werden sollen.  Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt: Vom Obstbaum im eigenen Garten oder einer ganzen Streuobstwiese bis hin zum gemeinsam gepflanzten „Bürgerwald“ ist alles möglich, um Teil der Aktion zu werden. Im Februar sollen dann im Rahmen einer Auftaktveranstaltung die ersten Bäume gepflanzt werden. Dafür ist das Landratsamt noch auf der Suche nach einem geeigneten Ort.

Wenn Sie an der Aktion teilnehmen möchten oder ein Waldstück oder eine geeignete Fläche für die Auftaktveranstaltung zur Verfügung stellen können, melden Sie sich bitte bei:

Julia Lanzer

Landratsamt Donau-Ries

Email:   julia.lanzer@lra-donau-ries.de

Tel:        0906 / 74-400