19. Oktober 2020, 07:56

Der Kampf gegen den Müll in Donauwörth

5 Leute haben 2 Stunden Müll gesammelt. Bild: Jörg Fischer
Seit einem Jahr kämpft die Plogging Gruppe in Donauwörth gegen den Kippen-Müll. Bei ihrer letzten Aktion im Rahmen der Flursäuberungsaktion des AWV war die Gruppe zum ersten Mal in der Parkstadt unterwegs. Leider lagen, neben Verpackungsmüll und Flaschen, auch wieder viele Zigarettenstummel auf dem Boden.

Die Plogging Gruppe appelliert an die Raucher, ihre Kippen richtig zu entsorgen und verschenkt auch Taschen-Aschenbecher (Klick-Klack-Dose) für unterwegs. Denn Kippen sind eine große Belastung für die Natur.

Neben dem Kampf gegen Kippen gibt es jetzt auch den Kampf gegen weggeworfene Einweg-Schutzmaske, die teilweise aus Kunststoff bestehen. Sie gehören wie Kippen in den Restmüll.

Alternativen sind Mehrwegmasken aus Stoff. Durch sie entsteht weniger oder gar kein zusätzlicher Müll. Noch besser ist es einen Mundschutz aus Stoffresten selber zu nähen. Einen Mundschutz herzustellen, ist nicht allzu kompliziert. Dafür gibt es zahlreiche Anleitungen im Internet.

Plogging Donauwörth ist eine Initiative des Vereins Transition Town Donauwörth. Die Gruppe freut  sich immer auf neue Müllsammler und- sammlerinnen. (pm)