25. November 2019, 09:15

Europäische Abfallvermeidungswoche - Aktion mit Wirtschaftsschule

Von links: Johannes Thum, Schulleiterin Gabriele Braun, Andy Gayerozsch, Christine Anselmi, Maria Dushkova, Martha Stark Bild: Pia Hespeler
Am Freitag, den 22. November organisierte die Plogginggruppe Donauwörth mit fünf Klassen der privaten Wirtschaftsschule Donauwörth eine Müllsammelaktion.

Um die Abfallberge der Konsum- und Wegwerfgesellschaft zu reduzieren gibt es viele Möglichkeiten. Viele Tipps und Aktionen gab es dazu vom 16. bis zum 24. November 2019 in vielen Städten Europas.

Auch hier in Donauwörth beteiligte man sich an dieser Woche – denn im Donau-Ries produziert jeder ca 544 kg Müll pro Jahr. Organisiert wurde diese Woche von der Plogginggruppe Donauwörth und dem Plastikfrei Stammtisch Donauwörth – beides Initiativen des kürzlich gegründeten Vereins „Transition Town Donauwörth“.

Am 20. November traf sich wieder der Plastikfrei Stammtisch Donauwörth um 19.30 Uhr in der Frechen Erbse, um über das Thema „Plastikfrei Schenken und Verpacken“ zu sprechen. Dabei ging es auch um Müllvermeidung und Konsum.

Am Freitag den 22. November organisierte die Plogginggruppe Donauwörth eine Aktion mit fünf Klassen der privaten Wirtschaftschule Donauwörth. Die Private Wirtschaftsschule ist die einzige „Umweltschule“ im Landkreis und war auch beim Volksbegehren Artenvielfalt beteiligt (Am 25.11.19 startet die Europäische Bürgerinitiative „Bienen und Bauern retten!“). Zuerst gab es einen Vortrag bzw. eine Diskussionsrunde zum Thema Müll bzw. Plastik . Es wurde erklärt warum Plastik der Gesundheit und der Umwelt schadet, die Schüler hatten einen Workshop zum Thema „Alternativen zu Plastik“ und bekamen Tipps für den Einstieg in ein plastikfreieres Leben. Außerdem erzählten Christine Anselmi, Johannes Thum und Martha Stark von dem Zero Waste Konzept (Refuse, Reduce, Reuse, Recycle, Rot) und gingen gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern in Donauwörth Müll sammeln. Die Plogginggruppe und der Plastikfrei Stammtisch danken der Schulleiterin Gabriele Braun, sowie Lehrerin Maria Dushkova und Lehrer Andy Gayerozsch.

Zum Beginn und Abschluss der Abfallvermeidungswoche wurde - wie jeden Sonntag um 14.30 Uhr Genderkingen vom Müll befreit – zusammen mit Jennifer in der Westendstraße in Genderkingen.

Diese Woche soll auch bei uns im Landkreis zum Umdenken anregen, denn der beste Müll ist der, der gar nicht erst entsteht. Es gibt viele Möglichkeiten zu Hause, im Verein, in der Schule oder in der Arbeit Müll bzw. Plastik zu reduzieren. Natürlich ist auch die Politik und der Handel in der Verantwortung Müll zu reduzieren, doch auch viele Einzelne können gemeinsam viel bewirken und z.B. in Ihrer Mittagspause oder beim Spaziergang Müll sammeln.

Mehr Informationen gibt es auf www.wochederabfallvermeidung.de und auf der Facebook-Seite „Plogging Donauwörth“ bzw. der Facebook-Seite „Plastikfrei Stammtisch Donauwörth“ (pm)