24. Juli 2019, 16:41

Ferienland Donau-Ries und Geopark Ries präsentieren sich erfolgreich

Das Ferienland Donau-Ries und der Geopark Ries präsentieren sich im Regionalpavillon auf der Gartenschau in Wassertrüdingen. Foto: Ferienland Donau-Ries e.V. Bild: Lorena Eberhart
Unter dem Motto „Heimat erleben - Schätze der Region“ stellen sich seit Beginn der Gartenschau abwechselnd die Landkreise Ansbach, Weißenburg-Gunzenhausen und Donau-Ries im Regionalpavillon vor und machen mit verschiedenen Aktionen, wechselnden Themen und Informationen auf sich aufmerksam. Der Pavillon ist ein Ort der Begegnung für die ganze Region.

Der Landkreis Donau-Ries war bisher mit den Städten Rain, Wemding, Donauwörth, Nördlingen und Oettingen vor Ort. Neben Harburg (29.07.-01.08.) werden sich Nördlingen (02.08.-04.08.) und Wemding (19.08.-25.08) nochmals vorstellen.

Am vergangenen Wochenende präsentierten sich das Ferienland Donau-Ries, das in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum feiert, und der Geopark Ries im Regionalpavillon am Wörnitzpark. Eine Geoparkführerin bastelte mit Kindern am Freitag und Samstag zum Thema „Kelten am Ipf“ Amulette und Armreife; am Sonntag informierten Mitarbeiterinnen des Museums KulturLand Ries Maihingen über alte und ausgefallene Getreide- und Kartoffelsorten.

Besonders freuten sich Landrat Stefan Rößle und Ferienland Geschäftsführer Klemens Heininger sowie das Standpersonal über die lobenden Worte der Gäste zu den kostenlosen Broschüren, Flyern und persönlichen Informationen über die Region. Neben dem Wander- und Radtourismus, die sich weiterhin großer Beliebtheit erfreuen, fanden die Themen Kulinarik, Regionalität und Kultur großen Anklang. Gerne griffen die Besucher auch zu den Broschüren des Nationalen Geopark Ries. Zudem interessierten sich viele junge Familien und geführte Gruppen für das touristische Angebot im Landkreis Donau-Ries.

Mit den beiden Parkteilen – Wörnitzpark und Klingenweiherpark – sowie dem dazwischen liegenden Weg durch die malerische Altstadt von Wassertrüdingen ist auf der Bayerischen Gartenschau für Jedermann ein buntes und blühendes Spektakel geboten. Noch bis zum 8. September haben sowohl Garten- und Blumenfans als auch Musik-, Kunst- und Gaumenfreunde die Möglichkeit, die Gartenschau zu besuchen.(pm)