21. April 2021, 08:49
Stadtradeln 2021

Stadtradeln 2021 - Nördlingen radelt wieder für ein gutes Klima

Nördlingen beteiligt sich an der Kampagne Stadtradeln. Bild: Klima-Bündnis
Nach erfolgreicher Teilnahme letztes Jahr bei der Klima-Bündnis-Kampagne "Stadtradeln", möchte Nördlingen auch dieses Jahr wieder ein Zeichen für Klimaschutz setzen. Teilnehmen kann jeder, der in Nördlingen lebt oder andere Voraussetzungen erfüllt. Die Anmeldung ist ab jetzt möglich.

Nach der erfolgreichen ersten Teilnahme im vergangenen Jahr beteiligt sich die Stadt Nördlingen auch in diesem Sommer an der Klima-Bündnis-Kampagne "Stadtradeln". Zwischen Sonntag, 4. Juli 2021, bis Samstag, 24. Juli 2021, sind alle Nördlingerinnen und Nördlinger aufgerufen, in die Pedale zu treten. Auch lokale Politikerinnen und Politiker wollen Rad-Kilometer für den Klimaschutz sammeln.

„Unsere Teilnahme im vergangenen Jahr war überaus erfolgreich“, freut sich Oberbürgermeister David Wittner über die positive Resonanz, die im vergangenen Jahr bei der erstmaligen Teilnahme an der bundesweiten Kampagne "Stadtradeln" erzielt wurde. 40 Teams mit 950 aktiven Radelnden hatten sich an der 21 Tage dauernden Aktion beteiligt, insgesamt konnten 147.196 Kilometer gemeinsam „erradelt“ werden. Dass sich die Stadt Nördlingen auch in diesem Jahr beteiligen wird, wurde in der Stadtratssitzung am 15. April 2021 vorgestellt.

Ziel der Kampagne

Alle, die in Nördlingen leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch)-Schule besuchen sind eingeladen, mitzumachen und ihre zwischen Sonntag, 4. Juli 2021 bis Samstag, 24. Juli 2021 gefahrenen Fahrradkilometer zu melden. Im Vordergrund des Wettbewerbs steht der Spaß am Fahrradfahren. Zu gewinnen gibt es tolle Preise. Durch die Kampagne sollen möglichst viele Menschen für den Umstieg auf das Fahrrad im Alltag gewonnen werden und dadurch ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden.

„Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, sogar ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden“, erläutert Oberbürgermeister David Wittner den Hintergrund der im Jahr 2008 zum ersten Mal stattgefundenen Klimaschutz-Kampagne.

"RADar!"-Meldeplattform zur Vermeidung von Hindernissen

Während des Kampagnenzeitraums bietet Nördlingen zudem allen Bürgerinnen und Bürgern über die Meldeplattform "RADar!" die Möglichkeit, via Internet oder über die Stadtradeln-App die Kommunalverwaltung auf störende und gefährliche Stellen im Radwegeverlauf aufmerksam zu machen.

„Jeder Kilometer zählt!“, hofft Oberbürgermeister Wittner auf eine rege Teilnahme beim Stadtradeln, um dadurch aktiv ein Zeichen für mehr Klimaschutz und mehr Radverkehrsförderung zu setzen. Jeder kann ein Stadtradel-Team gründen bzw. einem beitreten, um beim Wettbewerb teilzunehmen. (pm)

Anmeldung

Eine Anmeldung ist ab jetzt unter https://www.stadtradeln.de/noerdlingen möglich.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Rudi Scherer, Telefon: 09081 / 84-186, scherer@noerdlingen.de
Theresa Traber, Telefon 09081 / 84-184, traber@noerdlingen.de

Mehr Informationen unter www.stadtradeln.de