20. März 2018, 14:35

Nördlingen: Bewerbung für Kommunalinvestitionsprogramm

. Bild: Jenny Wagner
In der Haupt- und Finanzausschusssitzung am vergangenen Montag entschieden sich die Mitglieder des Stadtrates für eine Bewerbung für das Kommunalinvestitionsprogramm zur Verbesserung der Schulinfrastruktur finanzschwacher Kommunen. 
Nördlingen - Die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschuss haben sich in einer Sitzung am vergangenen Montag für eine Bewerbung für das Kommunalinvestitionsprogramm zur Verbesserung der Schulinfrastruktur finanzschwacher Kommunen entschieden. Das Programm beinhaltet Bundesmittel in Höhe von 293 Millionen Euro für den Freistaat Bayern. 1,5 Millionen Euro sollen auf 36 Gemeinden im Landkreis Donau-Ries aufgeteilt werden.
Die Stadt Nördlingen bewirbt sich für das Programm mit der Hoffnung auf eine Bezuschussung für die energetische Dachsanierung der städtischen Mehrzweckhalle mit Hallenbad in Höhe von 386.526 Euro und die Generalsanierung der Kurzstreckenlaufbahn an der Schulsportanlage mit Anbau in Höhe von 125.325 Euro. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis Ende April.